Jahr: 2009

Der erste und letzte Bratapfel 2009

BRATAPFEL MIT DOMINOSTEINEN IM VANILLEBAD Den ganzen Dezember hatte ich es mir vorgenommen und wollte Bratäpfel machen – heute, am letzten Tag des Jahres, habe ich es nun endlich geschafft. Das altbewährte Rezept habe ich wieder aufgegriffen, allerdings mit kleinen Veränderungen. So habe ich zwei der drei Dominosteine (pro Apfel) über Kreuz geviertelt, so lies sich der Apfel „ausfüllender” füllen. Ausserdem habe ich auf Anraten von Frl. Frieda den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze gestellt und die Äpfelchen nur 20 Minuten im Ofen gelassen, bis der erste Apfel aufplatzte. Ich bin dieses Mal sehr zufrieden mit meinen Äpfeln, geschmacklich waren sie super – sagen das Tochterkind und der Sohnemann. Den Hobbykoch konnte ich damit heute leider nicht locken…. ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Das war nun wirklich mein letzter Artikel für dieses Jahr und ich verabschiede mich bis 2010!

Mein Neujahrsgruss

Von mir für Euch. ~ klick macht groß ~ Ich möchte mich bedanken. Bedanken für Eure Besuche auf meinem Blog. Eure lieben Kommentare. Eure lieben Worte, wenn`s mir mal nicht so gut ging. Eure Anrufe, Karten, Geschenke, die mich auch auf anderem Wege erreicht haben. Neues, was ich durch Euch lernen und/oder begreifen durfte. Eure Anteilnahme an meinem bzw. unserem Leben. Eure Freundschaft. Und ich möchte mich letztenendes einfach dafür bedanken, dass es Euch gibt! Ich freue mich auf ein weiteres Bloggerjahr und viele schöne neue Dinge, die ich mit Euch teilen kann. Viele Gespräche, Kommentare, vielleicht lerne ich auch wieder den/die ein oder andere(n) Blogger/in kennen. Das fände ich sehr schön. Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch. Feiert schön und lasst es Euch gut gehen. Oder wenn Ihr es so haltet wie wir, dann begrüßt das neue Jahr ganz ruhig. Zum Beispiel mit einem schönen Fondue, guter Musik, Spielen und Gesprächen – eben so wie wir. Auch wird unsere kleine Nalamaus das erste Mal Silvester erleben und ich bin schon sehr gespannt, wie …

Mein Jahresrückblick 2009

Bei Nine und auf dem Pfotenblog (und auf noch so einigen anderen Blogs) habe ich ich vorhin dieses Stöckchen gesehen und es gefällt mir eigentlich ganz gut. Deswegen habe ich es mir mal mitgenommen. Ehrlich gesagt nur aus purer Faulheit Bequemlichkeit, denn sonst würde ich jetzt wieder meine Archive nach schönen Fotos aus dem vergangenen Jahr durchwühlen und hier vor meinem Schreibtisch auf dem Stuhl festwachsen. DAS WAR MEIN JAHR 2009 Vorherrschendes Gefühl für 2009? Es gibt kein vorherrschendes Gefühl. Dieses Jahr war eigentlich recht ausgeglichen. Mit all seinen Höhen und Tiefen. 2009 zum ersten Mal getan? Die Insel Rügen gesehen. 2009 nach langer Zeit wieder getan? Mich am Stricken versucht – allerdings sehr schnell wieder aufgegeben. 2009 leider nicht getan? Ich wollte unbedingt viel mehr Scrappen, aber es fehlte schlichtweg die Motivation…. Der hirnrissigste Plan? Den gab es nicht. Die gefährlichste Unternehmung? Ich kann mich an keine gefährliche Unternehmung erinnern. Die teuerste Anschaffung? Die Stühle für unser Eßzimmer (Un)wort des Jahres? Hey…. Zu unseren Zeiten sagten wir noch „Hi” oder schlichtweg „Hallo” wenn wir …

Ein neues Fotoprojekt

Bei taytom bin ich auf dieses Projekt aufmerksam geworden und bin festen Willens, dieses Mal bis zum Ende durchzuhalten. Die Idee ist, ein und das selbe Objekt möglichst von genau der gleichen Stelle und aus dem gleichen Blickwinkel 1 x im Monat zu fotografieren. Das gefällt mir prima und scheint auch zeitlich kein allzu großes Problem zu sein, wenn ich mir ein Objekt in meiner Nähe aussuche. Ich werde mich zumindest bemühen. Wie ich gerade gelesen habe, hat die Teilnehmerzahl fast die 200 erreicht und man kann sich nur noch bis morgen abend, 23:50 Uhr anmelden. Es sind nur noch 15 Plätze frei, also beeilt Euch, wenn ihr noch mitmachen wollt! Hier gibt`s von Jana noch ein paar Tipps, was man bei diesem Projekt beachten sollte. Ich gehe derweil mal den Linkbutton in meiner Sidebar einbauen.. die Kategorie habe ich schon angelegt

Zum Jahresende nochmal Nala

Wir hatten seit gestern mittag lieben Besuch – der aufmerksame Leser / die aufmerksame Leserin meines Blogs hat es sicher in der Sidebar entdeckt. Das Tochterkind war gestern in der Alten Oper Frankfurt, um sich gemeinsam mit der lieben Tante „Elisabeth” anzusehen. Vorher gab´s Tapas in einer schönen Tapasbar. Den Berichten zur Folge hatten die beiden einen wunderschönen Abend, während ich einen Abend Zeit hatte, mit meinem Bruder ausgiebig zu quatschen, gut zu essen und wieder Neues über das iPhone zu lernen. Wir hatten – wie immer – eine sehr schöne Zeit. So darf das Jahr gerne zu Ende gehen. Bevor es aber nun ganz zu Ende ist, möchte ich hier noch ein paar der schönsten Fotos von Nala zeigen. Bilder aus den vergangenen zwei Wochen – kurz vor, an und nach Weihnachten. Wer keine große Lust hat, sich Katzenbilder anzusehen, muß darf auf meinen nächsten Artikel warten Habt Ihr schon mal eine WadenFußbeisserin gesehen? Ta-da: Das ist ganz schön anstrengend…. Und jetzt zeige ich Euch noch ein paar Bilder, wie Nala neue Bezirke in …

Es war so schön

Gestern nachmittag durften wir einen wunderschönen Nachmittag bei ganz lieben Menschen verbringen. ♥ Wir wurden nach allen Regeln der Kunst verwöhnt und haben uns s**wohl gefühlt. Ihr beiden seid so wahnsinnig nette Menschen und wir freuen uns schon auf unser nächstes Wiedersehen. Unsere Einladung steht und ein geeignetes Datum werden wir auch noch finden. Aufgrund der vielen netten Gespräche und den hervorragenden Backkünsten der Gastgeberin habe ich ganz vergessen zu fotografieren. Bitte seht es mir nach. So schön habt Ihr`s… wir kommen gerne wieder. Auch die Kinder freuen sich! ♥

Kennt Ihr noch Puck, die Stubenfliege?

Genau so komme ich mir vor Wie Puck, die Stubenfliege aus der Biene Maja. :( Aber das Tochterkind hatte natürlich vollkommen recht, wie sie gestern zu uns kam und fragte, warum sie denn mit ihren 15 1/2 Lenzen beim anstehenden Skiurlaub immer noch einen Helm aufsetzen sollte. Ich bestand auf das Tragen eines Skihelmes – klar, schließlich tragen ja wir die Verantwortung. Da gibt`s auch keine Diskussionen. Aber was bitte soll ich ihr antworten, wenn sie mich dann fragt: „Und warum dürft ihr ohne fahren?“ Außer einem zaghaften Schulterzucken und dem Satz:„Weil ich zu eitel bin” aber eben ehrlich kam da nicht viel. Und so beschlossen der Hobbykoch und ich, heute loszufahren in das nächstgelegene Sportgeschäft und uns nach einem geeigneten Helm für uns und auch für`s Tochterkind umzusehen. (Der Sohnemann wird ja noch ein wenig wachsen und wird wie in den vergangenen Jahren ein Leihmodell bekommen). Einen ersten Überblick und gewisse Testberichte hatten wir uns gestern schon gemeinsam am Rechner angesehen. Im Sportgeschäft angekommen hatten sie meinen Wunschhelm sogar da (noch ein einziges Exemplar …

Kochen mit dem iPhone

Das ich gerne koche, ist meiner Leserschaft durchaus bekannt. :roll: Und auch, dass ich in meinem i*Phone ein ideales Spielzeug gefunden habe, ist schon relativ bekannt. Heute möchte ich diese beiden Tatsachen mit diesem Artikel ein wenig verbinden. Ich schaue schon gerne auch unterwegs nach Rezepten, die ich in naher Zukunft kochen kann. Unterwegs ist bekanntermassen der Macci nicht dabei und somit auch der Chefkoch auch nicht ganz so präsent. Es ist ein wenig umständlich beim Chefkoch mit dem i*Phone zu surfen. Da lobe ich mir doch die diversen schönen iPhone-Apps, die ich mittlerweile auf meinem Spielzeug installiert habe. Die letzten drei  Apps sind kostenlos im i*Tunes-Store zu finden. Mein erstes Rezepte-App war dieses. Es nennt sich schlichtweg Rezepte, kostet derzeit 1,59 € (derzeit 33% günstiger) und greift auf die Datenbank von Rezeptewiki zu. Eine riesige Rezeptesammlung mit knapp 7.000 Rezepten und jeder Menge Beschreibungen zu den Zutaten. Sehr schön: Sämtliche Rezepte werden auch offline zur Verfügung gestellt (lediglich für das Laden der Bilder wird eine Internetverbindung benötigt). Auch eine Zufallsfunktion ist vorhanden, was ich …

Weihnachten bei Familie Terragina

Der Heilige Abend liegt nun schon wieder hinter uns und ich kann nur eines sagen: Wunderschön war`s dieses Jahr bei uns. Eigentlich ist es das immer – aber es gab da auch schon die ein oder andere Ausnahme, auf die ich aber hier nicht näher eingehen möchte. Wir genießen Weihnachten 2009 und lassen es uns gut gehen – machen, was uns Spaß und Freude bereitet. Vom Vormittag habe ich bereits gestern erzählt, aber nicht davon, dass selbst am 24. Dezember noch zwei liebe Karten bei uns im Briefkasten landeten. Liebe Birgit und liebe Antje, auch Euch beiden danken wir sehr herzlich für die lieben Weihnachtsgrüße! Wir haben uns riesig darüber gefreut und beide Karten haben noch ein Plätzchen an der Kartengirlande ergattert. Nun ist sie aber wirklich voll. Ganz gemütlich haben wir unser Fondue vorbereitet und freuten uns schon auf den Abend. Klar, vor allem unser Jüngster war ganz schön aufgeregt und hat sich noch ein wenig mit seinem Diabolo und Spielkonsolenspielen (oder war`s doch der PC?) abgelenkt. Kurz bevor das Glöckchen (welches extra für …

Nun ist der Heilige Abend da

Morgens, 6:15 Uhr im kleinsten Stadtteil von Frankfurt am Main: Eine kleine Katze – manchmal rufen wir sie auch Nala (ansonsten sehr gerne Mini-Mieg oder auch mal Mini-Monster, wenn sie wieder mal ”Beverly-ärgernderweise” unterwegs ist oder nur Dummheiten im Kopf hat) – spielt hingebungsvoll mit meinen Haaren. An Schlaf ist nicht mehr zu denken! Also stehe ich auf und mache mir erstmal eine Tasse Kaffee. Den Baum Das Bäumchen haben wir bereits gestern aufgestellt und geschmückt. Mehrfach konnte ich auch gestern schon unsere kleine Mini-Mieg unter dem Baum hervor pflücken. War das spannend. Aber auch für unsere Große war es sehr interessant. Allerdings wurde es auch recht schnell wieder uninteressant und das ist auch gut so. Heute der Tag wird schnell herum gehen. Der Hobbykoch ist nochmal kurz unterwegs, wird aber auch in Kürze wieder daheim sein. Der Sohnemann wird noch ein Geschenk zu einem Freund bringen und das Tochterkind macht sich schick für den Heiligen Abend. In Kürze werden der Hobbykoch und ich dann die Vorbereitungen für unser gemeinsames Abendessen treffen und verschiedene Saucen …