Terraginas Blog

Live aus meiner Küche & dem Leben

Spanische Tortilla

| 9 Kommentare

Da war sie wieder, die allgegenwärtige Frage: „Was koche ich heute?” Verbunden mit den Fragen „Was habe ich im Haus?”, „Worauf habe ich Lust?” und „Worauf könnte meine Famiie Appetit haben?” habe ich mich noch bevor ich anfing zu arbeiten auf die Suche nach einem passenden Rezept gemacht.

Ausschlaggebend für unser heutiges Koch-Erlebnis war die Tatsache, dass auf meinem Küchentisch noch eine gute Chorizo lag. Und so wurde ich auch dieses Mal wieder bei meiner Lieblingsquelle, dem Chefkoch, fündig.

Eine Tortilla sollte es heute werden und inspirieren lassen habe ich mich von genau diesem Rezept.

Also machte ich mich nach getaner Arbeit auf den Heimweg und fuhr noch beim hiesigen Supermarkt vorbei, um die noch benötigten Kartoffeln (festkochend) und bunte Paprika zu besorgen. Danach ging`s auf direktem Wege nach Hause. Ich schob die gewaschenen Kartoffeln in den Dampfgarer, um sie in Pellkartoffeln zu verwandeln, bis zum Abendessen waren ja noch ein paar Stündchen Zeit. Währenddessen hatte ich eine gute halbe Stunde Zeit, mich in die Knochenmühle zu begeben. Die Muskelschmerzen in den Oberschenkeln und überhaupt ignorierte ich…. Den (Das?) komplette Workout habe ich durchgezogen und knapp 100 kcal verbrannt. Ob das realistisch ist, sei einmal dahin gestellt… wird schon so sein.

Nun aber zum Rezept (das ich nach eigenem und nach Familiengeschmack verändert habe):

SPANISCHE TORTILLA MIT GEMÜSE & CHORIZO


tortilla.jpg

Zutaten für 4 Personen:

  • 750 g Kartoffeln, festkochend
  • 5-6 EL Olivenöl
  • 2-3 Zwiebeln
  • je 1 rote, gelbe und grüne Paprikaschote
  • 200-250 g Chorizo-Wurst
  • 1 Knoblauchzehe
  • frisch gemahlener Pfeffer, mindestens 8 Körner (Kerstin: Tellicherry)
  • schwarze Oliven in Scheiben, ganz nach Geschmack (ca. 20 Stück)
  • 5 Eier
  • ca. 4 EL Mineralwasser
  • 1/2 Bund Schnittlauch


Zubereitung:

Kartoffeln mit Schale kochen und pellen – am besten am Vortag.

Die Zwiebeln und die Pellkartoffeln in Scheiben schneiden.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffelscheiben mit den Zwiebeln kräftig anbraten, leicht salzen.

In der Zwischenzeit (oder bereits vorher) die Paprika in feine Streifen schneiden, den Knoblauch sehr fein hacken. Die Haut von der Chorizo abziehen und die Wurst ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.

Paprikastreifen, Knoblauch, Olivenscheiben und die Wurst dann zu den Kartoffeln geben und kurz mitbraten. Kräftig mit Pfeffer würzen.

Die Eier mit dem Wasser verquirlen, leicht salzen und gleichmässig über die Kartoffeln schütten. Stocken lassen.

Die Tortilla nach ca. 10 Minuten wenden und fertig backen. Dafür am besten auf einen großen Teller gleiten lassen, wenden, zurück in die Pfanne geben und langsam fertig braten.

Mit Schnittlauch bestreut servieren.

Meine Erfahrungen:

Das Foto ist leider vor dem Wenden entstanden. Beim Anschneiden war die Eiermasse noch recht flüssig, was hier keiner so wirklich mag. Ich hatte den letzten Schritt mal wieder vergessen. Da ich eine relativ große Pfanne benutzt habe, war ein Wenden unmöglich. Mir wäre das ganze noch flüssige Ei überall hingelaufen – ich wollte keine Experimente machen. Also nochmal für gute 5 Minuten bei mittlerer Hitze auf den Herd.

So teilte ich die Tortilla (die natürlich auch schon mit Schnittlauch bestreut war) in 6 Teile und wendete jedes Teil mit dem Pfannenwender. Schaute zwar dann nicht mehr ganz so schön aus, tat aber dem Geschmack keinen Abbruch. :yes:

Außerdem zwang mich der Nachwuchs, die Oliven aus der Pfanne draussen zu lassen – auch wenn der Hobbykoch und ich sie noch so gerne mögen. Für die Kinder ist das schlichtweg „bäääh!”. Und als liebende Mutter kam ich ihrem Wunsch natürlich nach.

Wir beiden Erwachsenen aßen die Olivenscheibchen dann einfach so dazu, was auch sehr lecker war!

Und eines ist sicher:

Alle Familienmitglieder waren am Ende rundum satt und zufrieden, die Pfanne war restlos leer. Und es war sicher nicht das letzte Mal, dass ich sowas gemacht habe. Nur über das Wenden, da muß ich noch einmal nachdenken….

Print Friendly
Lust zu teilen? Ein Klick genügt ;-)
Facebook Twitter Tumblr Email

9 Kommentare

  1. Hmm, das schaut lecker aus.

  2. Mhhhh, genau mein Geschmack. Spanische Tortilla zergeht wie Urlaub auf der Zunge. Ich hatte auch schon viele Unfälle beim Wenden von Gebilden dieser Art. Ich mache das jetzt lieber im Backofen. Das ist stressfreier.

  3. Klingt auch wieder sehr lecker! Ja mit dem Wenden hab ichs auch nicht so!

  4. Guten Morgen,

    sieht sehr lecker aus (flüssiges Ei-Innenleben mag ich auch nicht…), und ne Tortilla ist immer ne super Sache – preiswert – schnell – lecker (und prima für die Resteverwertung).

    LG

    Imbolc (die heute aber mal so was von verpennt hat….neja, wenn der arme Mitbewohner auf Dienstreise ist… :-( )

  5. Sieht seehr lecker aus und mir würde es auf jeden Fall schmecken :yes:
    Für den Nachwuchs müßte ich aber sowohl die Oliven wie auch die Wurst weglassen :noidea:

    GlG Gabi

  6. drei von uns vieren essen Oliven gerne und das Foto macht Appetitt auf mehr!! :good:

  7. Ich muss eins deiner Kinder sein, ich finde Oliven auch bäh :blush2:
    Aber ansonsten sieht das sehr lecker aus :good:

  8. Oh ja, dieses Rezept kommt auf jeden Fall auf meine “to do”-Liste, allerdings ohne Paprika, aber dafür mit den Oliven!

  9. Hallo meine liebe Kerstin,

    zuerstmal großes Lob, dass Du heute trotz Muskelkater ein Workout gemacht hast :dance:

    Deine spanische Tortilla sieht superlecker aus und das erinnert mich gleich wieder daran, was für einen tollen Termin wir demnächst haben…wir freuen uns schon drauf :razz: .
    Aber zuerstmal freu ich mich auf morgen… :yeah:

    Sei ganz lieb gegrüßt von Katja

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


:) :-( :hearts: :-p :razz: :( :winke: :yes: :noidea: *lol* :good: :oh: :blush1: more »

snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflakeWordpress Schneesturm mit Unterstützung von nksnow