Terraginas Blog

Live aus meiner Küche & dem Leben

Kartoffel-Frittata mit Lachs

| 8 Kommentare

Kartoffeln sind in diesem Haus sehr hoch im Kurs. Nicht täglich, aber doch immer wieder. Und sehr gerne probieren wir auch neue Rezepte aus was mittlerweile sicher auch bis zum letzten meiner werten Leserschaft vorgedrungen sein dürfte. Nun liegt hier ja nun auch schon seit ein paar Tagen dieses wundervolle Bilderbuch herum, in dem ich täglich blättere und mir das Wasser im Mund auf fast jeder Seite zusammen läuft.

Doch diesesmal war es die Tochter, die sich ein Rezept aussuchen durfte, den Einkaufszettel schrieb und Mama und Papa erstmal zum Einkaufen losschickte. Das erledigten wir gestern vormittag.

Eine Kartoffel-Frittata mit Lachs aus dem hier bereits erwähnten Kochbuch von Donna Hay sollte es sein. Und ich gestehe: Ich liebe Lachs in fast allen Variationen. Was fehlte war noch der Lachs.

Ein wenig problematisch war, dass ich mir nicht sicher war, ob die meinigen Pfannen die Backofen-Aktion überstehen würden. Blöd, wenn man nicht weiß, bis zu welcher Temperatur die Griffe noch nicht weg schmelzen. Um auf Nummer sicher zu gehen, musste sich also der Hobbykoch noch ein wenig handwerklich betätigen und schraubte mir kurzerhand den Griff ab. Für die Pfanne an sich sollte es eine der leichtesten Übungen sein.

Hier also nun das Rezept:

KARTOFFEL-FRITTATA MIT LACHS

kartoffel_frittata_02.jpg

Zutaten für 4 Personen:

  • 240 g Saure Sahne
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1000 g Kartoffeln (Kerstin: ca. 800 g)
  • 60 g Butter (Kerstin. 50 g)
  • 120 ml Wasser
  • 8 Eier (Kerstin: 7 Eier)
  • 360 ml Sahne (Kerstin: Feine Küchencreme, 7% Fett, bei Re*we)
  • 4 EL gehackter Dill (Kerstin: aus Ermangelung…. TK-Ware)
  • 2 TL fein abgeriebene Zitronenschale
  • Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 350 g Räucherlachs, in Stücke zerpflückt (Kerstin: knapp 300 g – vollkommen ausreichend)

Zubereitung:

Die saure Sahne mit dem Zitronensaft verrühren, abdecken und in den Kühlschrank stellen.

Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden.

Das Wasser mit der Butter in eine feuerfeste Pfanne geben, die Kartoffelwürfel zugeben und abgedeckt und unter gelegentlichem Rühren ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind und die Flüssigkeit verdampft ist.

In der Zwischenzeit Eier, Sahne, Dill, Zitronenschale und Salz und Pfeffer gut verquirlen.

Den Backofengrill auf 230° vorheizen.

Die Mischung über die Kartoffeln gießen und gut verrühren, den Lachs darauf verteilen.

Bei niedriger Temperatur ca. 8 Minuten stocken lassen. Anschl. die Pfanne unter den heißen Grill stellen und in weiteren 5-8 Minuten bräunen.

So in etwa könnte sie dann aussehen (man beachte den abgeschraubten Griff… :pfeif: )

kartoffel_frittata_01.jpg

Gemeinsam mit der Sour Cream servieren.

Quelle: „Keine Zeit zum Kochen”, Donna Hay, erschienen im AT-Verlag, 2009

Familien-Fazit:

Rezept der Kategorien „Extra-Lecker” und „Sehr einfach”

Die Frittata ist schnell gemacht, schmeckt köstlich und 4 Personen werden prima satt. Bei uns ist nur ein winziges Stückchen übrig geblieben – aber dann ging auch nichts mehr ;-)

Print Friendly
Lust zu teilen? Ein Klick genügt ;-)
Facebook Twitter Tumblr Email

8 Kommentare

  1. Kerstin DAS werde ich mal testen.Wir essen gerne Fisch..werde aber Lachsforelle nehmen,denn da habe ich einige im Froster..
    einen lieben Gruß und ein schönes Wochenende wünscht das katerchen
    DANKE für die tolle Idee

  2. Lecker! Bei mir sind Kartoffeln auch ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Das mache ich auch mal, weil mit Lachs schmeckt mir sowieso alles. Eigentlich schmeckt mir eh fast alles. Das ist waagentechnisch nicht immer gut.

  3. Hmmm, das sieht ja schon wieder so gut aus. Wann esst ihr das eigentlich alles? *lol*

  4. Booah, Du hast schon was aus dem tollen Buch nachgekocht – das ging ja schnell! Ich kam noch gar nicht dazu, mal richtig in Ruhe durchzuschauen…na ja, aber das wird auch noch!
    Lecker sieht es aus und “schnell” scheint es auch gegangen zu sein – das ist ja super :razz:
    Wünsche Dir noch einen schönen Sonntag-Abend, lieben Gruß
    Ute

  5. @ Lavendelina: Haha, im Anbetracht der Umstände kann ich gut verstehen, dass du dir die Umsetzung dieses Rezeptes erstmal ein wenig aufhebst. Aber zumindest weißt du ja, wo du es findest. :)

  6. Warum lese ich hier eigentlich immer, wenn ich noch nichts gegessen habe? :oh:
    Das sieht wie immer soooooooo lecker aus.

  7. Oh, das hört sich ja wieder mal sehr lecker an, wobei ich zugeben muß, daß ich Lachs jetzt erstmal für ne Weile nicht mehr sehen und essen kann. :noidea:
    Aber ich werde mir das Rezept trotzdem mal abschreiben… :yes:

  8. Huhu meine Liebe,

    damit ist die Entscheidung gefallen und ich werde auf der Stelle meinen 5€ Gutschein in dieses tolle Kochbuch investieren :dance:
    …zumal ich das Harissa ja schon mitgebracht habe *grins*

    wieder einmal muß ich feststellen, welch außergewöhnlich guten Geschmack Eure Kids haben :yes: (woher das kommt ist mir allerdings durchaus klar, ohne Frage! )

    Da wir mittlerweile wieder eigene, frische Kartoffeln im Keller haben, sollte ich dieses leckere Rezept gleich mal vormerken…*speicher*

    Jetzt werde ich mal ein kleines Päuschen machen und ich denke, wir lesen uns nachher noch…ich bin gespannt :pfeif:

    Sei ganz lieb gegrüßt, bis später * :winke: *

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


:) :-( :hearts: :-p :razz: :( :winke: :yes: :noidea: *lol* :good: :oh: :blush1: more »