Monate: Oktober 2009

Samstag-Vormittag-Ausflug

Beverly hat`s ja bereits erzählt, wir hatten für heute einen Ausflug in den neuen Einkaufstempel Loop 5 in Darmstadt-Weiterstadt geplant. Gut, dass wir uns früh dazu entschlossen hatten – nach halbstündiger Fahrt rollten wir ziemlich genau um 10 Uhr pünktlich zur Öffnungszeit auf den Parkplatz – und es war schon einiges los. Was wollten die Leute alle da, wo doch morgen verkaufsoffener Sonntag ist?  Ok, wahrscheinlich das gleiche wie wir. Es dauerte ein wenig, bis wir das Prinzip von -1, -1+, 0, 0+, +1, +1+ etc. verstanden, aber irgendwann hatten wir dann auch den Übergang vom Parkhaus zum Shoppingtempel gefunden – und ich muß sagen: „Ja – architektonisch absolut gelungen” – es machte Spaß, durch die Gänge zu schlendern. Etliche Läden kannten wir schon, denn die wiederholen sich ja auch in den Einkaufszentren – da geben die sich nicht viel. Aber: Es gab auch einiges Neues zu entdecken. Und wir brauchten auch noch ein paar Lebensmittel fürs Mittagessen für morgen. Ich habe selten so einen aufgeräumten, großzügigen und übersichtlichen Al*di gesehen. Mal sehen, wie lange das …

Kleiner Fototermin mit Beverly

Da es offensichtlich doch einige gibt, die sich über meine Fotos freuen, habe ich auch heute wieder ein paar Bilder mitgebracht. Die Dosine war ständig um mich herum mit diesem komischen schwarz-silbernen Kasten vorm Gesicht… ich habe mich bemüht, einen guten Eindruck zu machen. Vormittags tippt die Dame auch gerne mal am Laptop – und wenn kein Besuch da ist, dann steht dieser mitten auf dem Esstisch. Da ist`s immer so schön warm und kuschelig – ich sitze genau dahinter. „Huch? Was war das denn für ein Geräusch?” Und hier, ja, hier habe ich mich königlich amüsiert, wie sich die Dosine mit vollem Einsatz auf den Boden gelegt hat, nur dass sie mich auch ja ”in der richtigen Perspektive” erwischt. Ich liege nämlich immer noch auf dem Tisch. Dosine zu Füssen bzw. Pfoten – wer hat das denn schon, bitte?! Ich habe die Position gewechselt – nun liege ich gemütlich im Kuschelkissen vom Kratzbaum… und immer rennt die Dame mir mit der Kamera hinterher…. Und hier habe ich gerade mein Mittagsschläfchen gehalten… ich bin noch …

Käs-Spatzn

Früher hatten wir immer die Spätzle aus der Tüte und waren auch damit zufrieden. Auch dort gibt es gute Sorten, die ganz gut schmecken, sofern man eine leckere Sauce dazu hat. Aber mal ehrlich: Das ist doch kein Vergleich zu selbstgemachten Spätzle, oder? Abends frage ich immer den Rest der Familie, was denn am nächsten Tag auf den Tisch kommen soll – natürlich bringe ich auch meine eigenen Ideen mit ein und manchmal, aber sehr selten, bestehe ich auch auf ein ganz bestimmtes Rezept. Aber gestern – ja, da bedurfte es keiner weiteren Überredungskunst, denn mit Spätzle habe ich bisher noch jeden gelockt. Und auch wenn`s gelegentlich eher Knöpfle werden – schmecken tun sie immer. Genau das Richtige nach einem anstrengenden Vormittag in der Schule und feucht-kühlem Wetter. Heute gibt es also auf meinem Blog genau dieses Rezept: KÄS-SPATZN Zutaten für 4-5 Personen: 400 g Mehl 4 Eier 1 TL (gestrichen) Fleur de Sel (Meersalz) 150 ml Wasser 150 g geriebener Käse (Kerstin: 1 /2 Allgäuer Emmentaler, 1/2 Bergkäse) 1 EL Butterschmalz 2 Zwiebeln (Kerstin: …

Die innere Uhr

Da hat frau schon mal die Gelegenheit, länger zu schlafen, weil der Freitag im wahrsten Sinne des Wortes ein Freitag ist, und dann macht frau trotzdem um 4:30 Uhr die Augen auf? Das ist nicht fair… Das habe ich nun davon. Als wenn so ein doofes Lippenbläschen vom ganzen Streß der letzten Wochen nicht reichen würde, nein! Es rafft einen schon ganz schön hernieder, ich glaube, es war noch nicht mal 21 Uhr gestern abend, als ich wie eigentlich jeden Abend diese Woche im gemütlichen Fernsehsessel eingeschlafen bin. Ich versuche dann mal, noch ein wenig zu schlafen…

Beverly erzählt weiter…

Habe ich euch schon erzählt, dass ich, seitdem ich alleine bin, nicht mehr zu meiner Dosine in`s Büro gehe? Ich kann auch gar nicht erklären, warum… irgendwie erinnert mich da auch alles an Britchy. Wie sie immer hinter der Dosine im bzw. auf dem Regal lag, wenn sie an ihrem Macci saß. Britchy hat dort ganz oft geschlafen und alles roch noch nach ihr. Ich gehe zwar die Treppe ein Stück hoch (das Büro liegt im OG) – aber eben nur ein Stückchen. Und da sitze ich dann, genau so: Ich sitze einfach nur da und gucke – und beobachte… Gestern war`s aber ein bisschen anders. Die Dosine hat sämtliche Kissen und Decken aus ihrem Büro eingesammelt, was auch nur im entferntesten nach einer Katzendecke aussah. Alles wanderte in die Waschmaschine und wurde anschl. wieder fein säuberlich abgezupft und dann wieder an seinen Platz gelegt. Gestern hat sie mich dann einfach mitgenommen wie schon häufiger die letzten Tage, aber jedesmal bin ich sofort wieder weggeflitzt und mich in das kuschelige Katzenkissen gesetzt. Ich wollte auch …

Leberkäse-Gemüse-Ragout

Wir alle kennen es – wenn wir einen vollgepackten Tag hatten mit dem Job, Terminen, Erledigungen aller Art, dann muß es in der Küche eben auch mal schnell gehen. Solche Tage sind hier im Haus eigentlich von Montag bis Donnerstag. Eben immer, wenn ich morgens in aller Herrgottsfrühe aufstehen muß, dann zur Arbeit fahre und die Kinder hungrig aus der Schule kommen. Für gestern hatte ich mir dann etwas Ausgefallenes ausgedacht. Ich bin beim Chefkoch über dieses gestolpert und dachte mir, dass ist für uns genau das Richtige, mögen wir doch Leberkäse ganz besonders gerne und mit dem Gemüse ist`s auch ein bisschen gesund. Es ist zwar ein wenig Geschnippel, aber wenn alles vorbereitet ist, geht`s ganz schnell. LEBERKÄSE-GEMÜSE-RAGOUT Zutaten für 4-5 Portionen 1 Packung Fleisch- oder Leberkäse (400 bis 500 g) 3-4 Zwiebeln (gerne auch rote) 2 Paprikaschoten, rot und grün 250 g Champignons (weiß oder braun) Salz und Pfeffer Fett für die Pfanne 2 EL Mehl (knapp) 1/2 l Fleisch- oder Gemüsebrühe (450 – 500 ml) 1 EL Tomatenmark 1 Dose Mais (285 …

(Fr)Essenszeit

Das Beweisfoto Man sieht schon, dass es mir schmeckt, oder? Ich habe jetzt aber auch bettelnderweise da gesessen und meinen flehendsten Blick aufgesetzt, dass ich nun endlich was zu Futtern bekomme. Und wenn ich so gucke, dann kann die Dosine einfach nicht länger widerstehen… Und: Bitte nicht stören! Das ist meins!!!

Beverly erzählt…

Und schon wieder sind zwei Tage vergangen. Nun sind auch noch die beiden Kinder des Hauses in der Schule und es ist vormittags verdammt ruhig hier – ich bin doch ganz schön alleine. :( Auch zum Spielen habe ich nicht die rechte Lust , obwohl die Dosine wirklich bemüht ist, mich bei Laune zu halten. Und für einen Moment hat sie es tatsächlich geschafft, mich alles vergessen zu lassen: Mit dem Futter wird`s täglich ein wenig mehr Nassfutter – morgens in aller Herrgottsfrühe, wenn meine Dosenöffnerin durch`s Haus schleicht, mache ich mich in der Küche lang. Den Napf, wo dieses Futter rein kommt, kenne ich jetzt auch schon richtig gut und wenn ich ihn sehe, flitze ich schnell hin, da braucht sie mich auch nur rufen. Gestern abend habe ich gut eine halbe kleine Dose "Gourmet*Gold Truthahn" gefressen – heute morgen dann den Rest. Das war lecker. Und dann gab`s vorgestern abend und gestern morgen auch noch ein anderes Futter, von "Mia*mor" sind das solche Tütchen. Da war ich auch schon dran und habe schön …

HuWWDBT – Bilder 4, 5 und 6

Gestern ergab sich wieder einmal die Gelegenheit, ein paar tolle Himmelbilder zur „Herbst-und-Winter-Wetter-Depressions-Bekämpfungs-Therapie” bei Frau Landgeflüster beizusteuern. Autofahren kann auch mal recht schön sein wenn man mal von den grässlichen Staus innerhalb der Baustelle absieht – besonders, wenn man dem Sonnenuntergang entgegenfährt. Diese Fotos hier sind alle auf der A3, irgendwo zwischen Würzburg und Frankfurt, entstanden. Durch die Zeitumstellung war`s noch nichtmal 18 Uhr – gruselig…. Ich fand es wirklich atemberaubend. Und ich wundere mich, wie schön sie geworden sind wenn ich daran denke, wie dreckig die Scheiben des Autos vom Hobbykoch waren… So endete gestern ein rundum erfolgreicher Tag, von dem ich aber an anderer Stelle nochmal berichten werde.

Ein schöner Samstag

Der aufmerksame Leser / die aufmerksame Leserin meines Blogs hat es in den letzten Wochen schon in meiner Sidebar gelesen. Für den gestrigen Tag war ein Besuch auf der Kulinart vorgesehen. Pünktlich wie immer standen Frl. Frieda nebst Herrn Frieda vor unserer Tür und nach einer schnellen Tasse Kaffee konnte es los gehen. Die Fahrt zur Messe dauerte ca. 20 Minuten und schon waren wir dort. Ein sehr schönes Ambiente im alten „Bockenheimer Depot”. Das Gebäude stand früher für die Straßenbahnen zur Verfügung und berechtigterweise steht es heute unter Denkmalschutz. Die schöne Architektur der Halle bietet den perfekten Rahmen für eine derartige Genuss-Messe. 3-4 x schlenderten wir durch die Gänge. Probierten hier ein wenig Olivenöl, dort ein bisschen Honig oder Konfitüre und auch am Nougat-Stand konnte ich nicht widerstehen, ein winziges Stückchen musste ich einfach probieren. Als wir dann an einem weiteren Confiseriestand vorbei kamen und Frl. Frieda und ich die – zugegeben sehr köstlich aussehenden – Florentiner nicht probieren wollten, ernteten wir nur verständnislose Blicke Die Herren Hobbykoch und Frieda hielten sich sowieso eher …