Monate: Februar 2010

Besuch bei Frl. Frieda

Aufmerksame Leser(innen) meines Blogs wissen es schon ganz genau: 1 x im Monat treffen sich Familie Hobbykoch und Familie Frieda zur Foto-Session zum gemeinsamen Kochen – so auch gestern. Ansatzweise habe ich bereits gestern davon berichtet. Um 12:30 Uhr machten wir uns also auf den Weg in das ca. 1 Std. entfernte kleine hessische Dörfchen. Die Fahrt war sehr angenehm bei Sonnenschein. Und da wir zeitig waren, konnten wir auch noch einen Abstecher in unsere Lieblings-Gärtnerei zu Gärtner Pötschke machen. Von meinen Errungenschaften habe ich jetzt keine Fotos gemacht (vielleicht ergibt sich das noch). Jedenfalls habe ich mir kleine Narzissen gekauft, die perfekt in drei kleine gelbe Eimerchen passen, die ich letzes Jahr schon dort erstanden habe und die seitdem im Keller standen. Ausserdem konnte ich meine Steinherz-Sammlung ein wenig erweitern und noch ein wenig anderen Schnickeldi erwerben. Der Tag wird sicher kommen, wo ich diese fotografieren werde. Aber heute soll`s um unseren Besuch bei Frl. Frieda gehen, wo wir ganz pünktlich mittags dann „gelandet” sind. Erstmalig waren wir übrigens ohne den Sohnemann unterwegs – …

Engadiner Nusstorte

Es ist Samstag und schon wieder sind ca. 4 Wochen rum. Unser all-monatlicher Koch-Event steht an! Wir freuen uns schon sehr auf unser heutiges Treffen mit Frl. Frieda nebst Herrn Frieda. Und wie eigentlich immer, habe ich auch einen Kuchen gebacken. Genau genommen sind es sogar zwei, denn das mir vorliegende Rezept ist auf eine 24er-Springform ausgerichtet. Eine derartige Form habe ich aber nicht. Dafür aber eine 20er und eine 14er-Form. Und da dachte ich so bei mir, da der Sohnemann heute nicht mit fährt, ich mache einfach zwei Kuchen, damit der junge Mann auch noch etwas davon hat und ich vielleicht am Montag noch den Rest mit ins Büro nehmen kann. ENGADINER NUSSTORTE Zutaten für 1 Springform mit 24cm Durchmesser (Kerstin: 20cm + 14cm Springformen) Für eine 20er-Springform habe ich die Mengen rot in Klammern dahinter gesetzt! Für den Teig: 300 g (210 g) Mehl 150 g (105 g) Zucker (Kerstin: Vollrohrzucker) 150 g (105 g) kalte Butter 1 Ei Größe M (1 Ei Gr. S – oder 2/3 Gr. M – dafür am …

Freitags-Füller #48

Und schon wieder ist ein Freitag und ein Wochenende steht vor der Tür. Nun bin ich schon das 5. Mal dabei und es macht wirklich großen Spaß, Barbaras zu schnappen und auszufüllen. Dann will ich mal loslegen – meine Antworten wie immer in „fett”. 1. Saure Gurken habe ich noch nie selber eingelegt. (Wäre vielleicht mal ein Projekt?) Ich mag sie eigentlich sehr gerne. Besonders auf einem Wurst-oder Käsebrot schmecken sie mir besonders gut.. 2. Früher habe ich sie unheimlich gerne gesehen, die olympischen Spiele. Vermutlich ist es der Zeitunterschied zu Vancouver und dadurch die doofen Sendezeiten, dass die Spiele dieses Mal fast gänzlich an mir vorbei gehen. 3. Der Schnee ist hier komplett verschwunden – es ist sehr regnerisch und nass. Und wenn ich ganz ehrlich bin: Da war mir der Schnee fast lieber, als dieses Schmuddelwetter. 4. Ein Großputz inkl. Fenster wäre sicherlich recht angebracht in meinem Haus. 5. Es ist 16.45 Uhr, das bedeutet, dass es bei uns in ca. 1 1/4 Stunden Abendessen gibt (und ich mich an den Herd stellen …

Drei am Donnerstag N° 7

Es ist Donnerstag und heute denke ich daran – Kirstin vom KrümelmonsterAG-Blog stellt jeden Donnerstag drei Fragen ein, die man dann beantworten darf, kann, möchte, will, soll oder wie auch immer. Ich finde das eine sehr nette Idee und lese eigentlich immer wieder gerne die Fragen, noch lieber natürlich die Antworten. Und hier kommen sie auch schon, die ”Drei am Donnerstag N° 7: 1. Was sammelst Du? Und warum? Bewusst sammele ich eigentlich gar nichts. Aber es passiert einfach. Bastelkram zum Beispiel – schön, dass ich mein eigenes Büro habe… hier kann ich die ganzen Utensilien wunderbar hinter mir stapeln und ordnen. Böse Zungen behaupten, ich sammele Handtaschen, oder Schuhe, oder Sonnenbrillen – was ich so gar nicht verstehen kann… 2. Was fällt Dir ein zum Stichwort „Kreatives Chaos”? Ganz ehrlich? In meine Augen gibt`s das nicht. Ich bin ja bekennend Ordnungs-Liebhaberin und Chaos bleibt Chaos – da ist kein Platz für Kreativiät. Ich denke, der/die Wortschöpfer(in) suchte einfach nur nach einer Entschuldigung für die Unordnung – denn nichts anderes ist Chaos… :roll: 3. Hat …

Projekt: Mein Blog soll schöner werden

Nicht falsch verstehen – es ist mein ur-eigenes Projekt, welches ich gestern nachmittag in Angriff genommen habe. Seit Wochen suche ich schon im Netz nach diesen kleinen hübschen Icons, die die Besucher direkt zu Flickr, Twitter, Facebook etc. bringen…. und gestern war es endlich soweit – ich habe das gewünschte Plugin gefunden. Ich weiß schon gar nicht mehr, was ich bei Tante Goo*gle als Suchbegriff eingegeben habe – auf jeden Fall hat der (die) aufmerksame Leser(in) hast Du es bestimmt schon entdeckt. Ich kann mir über solche – für viele vermutlich nebensächlichen – Dinge den Popo abfreuen, ich weiß nicht, wie es Dir da geht? Das Plugin heißt „Cute Profiles” und ist hier zu finden. Es ist sehr einfach zu installieren und über den Adminbereich wunderbar und kinderleicht anpassbar. Ich habe mich für die S/W-Variante entschieden, die bei „hover” farbig wird. (Alternativ geht`s auch von blass farbig auf ganz farbig, wenn man mit der Maus darüber fährt). Dann einfach nur noch die entsprechenden Links per Copy&Paste einfügen und fertig ist die Laube! Ganz oben das …

Calzone in vier Akten

Die eigentlich für gestern geplante Calzone habe ich heute in Angriff genommen. Der Tag war wesentlich ruhiger und so hatte ich am Nachmittag Zeit und Muse, mich der italienischen Küche hinzugeben. Der Hobbykoch fragte mich gerade: „Haben wir vielleicht italienische Woche?” Worauf ich antwortete: „Nicht ganz mein Schatz – aber so ähnlich!” Angefangen hat es am vergangenen Samstag bei dem 50.sten Geburtstag – der fand nämlich in einem Sportheim statt mit italienischem Koch. Demnach gab es ja auch ein italienisches Buffet. Montag habe ich dann für uns schnelle Spaghetti gekocht (Montag ist bei uns Gastkind-Tag) – gestern gab`s aus bereits hier lang und breit erklärten Gründen mal was Nicht-Italienisches. Heute dann Calzone und für morgen hat mein lieber Hobbykoch Lasagne geplant – just in diesem Moment steht er in unserer Küche und bereitet die Bechamelsauce zu. Kommen wir aber nun zur Calzone. CALZONE (für 4 Personen) Zutaten für den Teig: 250-270 ml warmes Wasser ca. 15 g Hefe 1 gute Prise Zucker 400 g Mehl 1 1/2 EL Olivenöl 1 TL Salz Zutaten für die …

Ein Frühlings-Stöckchen

Bei Katinka habe ich gerade eben das Frühlings-Stöckchen gefunden. Da wir alle nun das Näschen ein klein wenig voll haben von dem vielen Schnee und den eisigen Temperaturen in den letzten Wochen und Monaten, habe ich mir gedacht, das fülle ich jetzt mal aus.Frei nach dem Motto: Mein Blog soll ein wenig abwechslungsreicher werden…. Was sind die ersten Gedanken, die dir zum Thema “Frühling” durch den Kopf schiessen? Schneeglöckchen, Vogelgezwitscher, Temperaturen deutlich über 0°C… Wann hast Du den letzten Schritt nach draußen getan? Heute morgen in aller Herrgottsfrühe, als ich zur Arbeit musste. Welche Filme verbindest du persönlich mit dieser Jahreszeit? Oh, schwierige Frage – keine Ahnung? Was sind deine Frühlings-Lieblingsblumen? Mir gefallen eigentlich viele Blumen… Tulpen, Krokusse, Hyazinthen und ihr toller Duft, Schneeglöckchen.. ich mag mich nicht festlegen. Dein liebster Frühlingsmonat? Mai. Ab wann startet für dich persönlich der Frühling?Wenn ich meine Daunenjacke in den „Übersommerungs-Schrank” packe, dann ist Frühling und die dicken Pullis und Fleeceteile in die letzte Ecke des Kleiderschrankes räume. Was gibt dir dieses Jahr das ultimative Frühlingsgefühl? Im Moment weiß …

Einer dieser Tage…

… wo man am besten im Bett liegen bleiben hätte sollen – diese Tage kennt wohl jeder von uns. Und heute war ein solcher Tag… :roll: Es ging heute morgen schon damit los, dass ich um 3:15 Uhr wach wurde, weil mein Kiefer fürchterlich schmerzte. So sehr, dass ich aufstand und erstmal zu einer Ibu griff. Schlafen hatte dann auch nicht mehr wirklich Sinn , wie der aufmerksame Leser/die aufmerksame Leserin längst mitbekommen hat, gehöre ich leider 4 x die Woche zur Frühaufsteher-Fraktion. In der Küche gab´s dann erstmal einen Kaffee und ich habe mal kurz in Eure Blogs geschaut (schließlich hatte ich ja fast eine Stunde länger Zeit als sonst). Im Büro war alles klar, bis meine Kollegin mich darauf aufmerksam machte, dass wir ja heute ein 2 1/2-stündiges Meeting hatten. Angesetzt bis 11:30 Uhr… ich arbeite ja normal genau bis 12 Uhr mittags. Klar dauerte dieses Meeting länger als erwartet und da wir auch noch mit dem Bus fahren mussten, war ich also heute 20 Minuten länger in der Firma und es war …

Wenn´s mal wieder schnell gehen muß

Es geht uns ja allen so, dass wir den einen wie den anderen Tag nicht gleich viel Zeit zum Kochen zur Verfügung haben. Nur eines soll es immer – wenn möglich täglich: Schmecken Letzte Woche habe ich in einer Kochzeitschrift, LECKER No. 1+2, Januar+Februar 2010, ein schönes Rezept für „Scheibchen-Kartoffeln” gefunden. Sie erinnern schon ein wenig an Chips, schmecken jedoch deutlich anders. Und sie eignen sich sehr gut als hübsche Beilage zu Steak & Co. In unserem Fall war es ein Hähnchen-Minutenschnitzel, dieses hatte ich mit Tellicherry Pfeffer und rotem Meersalz (im Mörser zerstossen) gewürzt – sehr lecker! Dazu gab`s noch einen frischen grünen Salat. Nun aber zu den kinderleichten SCHEIBCHEN-KARTOFFELN Zutaten für 4 Personen: 500-600 g Kartoffeln (Kerstin: festkochend) 2 EL gutes Olivenöl Fleur de Sel Zubereitung: Den Backofen auf 200° Umluft oder 225° Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kartoffeln gut bürsten und mit der Schale in dünne Scheiben hobeln. In einer Schüssel mit 2 EL Olivenöl mischen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Kartoffeln darauf verteilen und mit Meersalz bestreuen. Nach 20 Minuten Aufenthalt im …

Unser Wochenende

Schön war die gestrige Fahrt in die Nähe von Ulm und je näher wir unserem Ziel kamen, desto schöner wurde das Wetter. Während bei uns in Hessen der Schnee schon fast wieder ganz weggetaut ist, lag dort in der schwäbischen Alb doch noch einiges Und im strahlenden Sonnenschein sah die Landschaft wunderschön aus so ganz anders als die derzeitige Matschepampe in der Großstadt. Leider hatte ich kaum eine Gelegenheit, ein Foto zu machen. :( Aber der Hobbykoch wäre nicht mein Hobbykoch, wenn er nicht extra für dieses Foto kurz am Straßenrand für mich angehalten hätte. Die Familie hat sich getroffen und es war schön, mal einige liebe Menschen wieder zu sehen, nette Gespräche zu führen und es sich bei einem sehr guten italienischen Abendessen gut gehen zu lassen. Dazu noch ein paar schöne und witzige „Show-Einlagen” – eben ein rundum gelungener Abend. Dementsprechend war das Schlafpensum auch nicht allzu groß, heute werden wir nicht alt… Ich wollte mich aber wenigstens einmal kurz gemeldet haben und Euch dieses schöne Foto zeigen – auch wenn`s von der …