Monate: Dezember 2010

Einen guten Rutsch

Ihr Lieben, nun sind es nur noch gute sechs Stunden, bis das neue Jahr beginnt. Und ich möchte doch nicht versäumen, all meinen Leserinnen und Lesern einen guten Start ins neue Jahr zu wünschen. Einige von Euch werden es sicher heute abend bzw. in der Nacht richtig krachen lassen. Hier wird es eher ruhig zu gehen. Das Tochterkind wird ihre erste Silvesterparty mit Freunden verbringen, der Sohnemann und wir werden es uns bis zum Jahreswechsel gemütlich machen bei einem schönen, traditionellen Käsefondue. Später dann, wenn wir hier im kleinen Kreis angestossen haben, werden wir uns mit anderen „Dorfbewohnern” auf der einzigen größeren Kreuzung des Dorfes treffen und gemeinsam auf das neue Jahr anstossen. Darauf freuen wir uns schon! Und auch bei diesem Jahreswechsel werden wir auf Böller verzichten, das überlassen wir lieber den anderen. Mal schauen, wie lang der Abend wird. Bei Euch möchte ich mich ganz ganz ❤lich für Eure Treue bedanken. Für das Lesen bei mir und Eure Kommentare. Was wäre ein Blog ohne seine Leser. Schön, dass es EUCH gibt!! Vielen vielen …

Was machen eigentlich….

die Miezen, wurde ich per Mail gefragt. Diese Frage möchte ich gerne beantworten: Den beiden Mädels geht es prächtig. Klar haben beide als erste unterm Weihnachtsbaum gesessen, wie wir diesen am 22. Dezember in unserem Wohnzimmer auf einem kleinen Tischchen aufgestellt hatten. Auch eine kleine Kugel und eine Tropfenkugel sind zu Bruch gegangen. Der Tropfen erst vorgestern, als ich morgens noch müde ins Wohnzimmer tappte. Eigentlich hatte ich ja die Kleine in Verdacht – aber nein. Täter zieht´s ja bekannterweise immer zum Ort des Geschehens zurück. Und dort sass nicht Nala, sondern Beverly. Aber ich kann ihr einfach nicht böse sein – schließlich wollte sie nur spielen. In meinem Fotoarchiv der vergangenen Tage habe ich noch ein paar schöne Bildchen gefunden, die ich Euch zum Jahresende zeigen möchte: Dieses Foto hier von Beverly ist bereits am 13. Dezember entstanden. Ich hatte es mir mit meiner Decke auf meinem Sessel schön gemütlich gemacht. Fast eine Woche später – am 19. Dez. – habe ich sie mal auf meinem Bett erwischt. Nach einer Phase, wo sie eigentlich …

Jahresrückblick 2010

Ging für Euch dieses Jahr auch so schnell vorrüber? Nun sind es nur noch 3 Tage, und dann können wir auch das Jahr 2010 ad acta legen. Wahnsinn, wie die Zeit rennt. Und irgendwie kommt es mir vor, als ob es jedes Jahr noch ein bisschen schneller an mir vorbei zieht. Wie im letzten Jahr schon, möchte ich auch dieses Jahr wieder Revue passieren lassen. Und vielleicht mag sich ja jemand den Jahresrückblick mitnehmen? DAS WAR MEIN JAHR 2010 Vorherrschendes Gefühl für 2010?Wieder die gleiche Frage wie im letzten Jahr, aber auch in diesem Jahr kann ich sie nicht wirklich beantworten. Es gab schöne Gefühle und weniger schöne – ich kann nicht sagen, dass eines vorherrschend war. 2010 zum ersten Mal getan? Den Weg ins Fitnessstudio gefunden. 2010 nach langer Zeit wieder getan?So richtig mit Papier und Schere gebastelt. 2010 leider nicht getan?Ich wollte doch Seifchen sieden – ich habe es mir immer wieder vorgenommen. Schade, nun habe ich es leider in diesem Jahr doch nicht geschafft… Der hirnrissigste Plan? Da fällt mir leider nichts …

Ein herzliches Dankeschön!

Dankeschön für Eure aufmunternden Worte bzgl. der doofen Diagnose. Dankeschön für die lieben Telefonate. Dankeschön für viele liebe Weihnachtsmails. Dankeschön für die ein oder andere SMS, die mich über die Feiertage erreichte. Dankeschön für einige liebe WhatsApp-Nachrichten, teilweise mit schönen Bildern versehen. Dankeschön für die wunderschöne Weihnachtspost, die ich in den Tagen vor Weihnachten in meinem Briefkasten fand. Dankeschön für wunderbare Geschenke – ich habe mich über alles riesig gefreut. Weiß ich doch, dass sie von Herzen kommen. Dankeschön für Eure Blogbesuche bei mir und Eure netten Kommentare. Dankeschön für Euer Verständnis, dass ich derzeit sehr wenig bis gar nicht auf Blogrunde gehe. Ich bin mir sicher, es wird wieder anders. Dankeschön, dass es Euch gibt! Ich hoffe, Ihr alle hattet ein wunderschönes Weihnachtsfest und konntet das schneereiche Wochenende genießen. Hier bei uns war es ruhig an Heilig Abend und auch am 1. Weihnachtstag. Gestern dann war die Familie zu Besuch und es war richtig schön! Wir haben sehr lecker gegessen und dann den Nachmittag bei uns verbracht. Nun werde ich noch die folgenden 8 …

Fröhliche Weihnachten

IHR LIEBEN ALLE, NUN IST ER FAST DA, DER HEILIGE ABEND, UND ICH WÜNSCHE ALL MEINEN LIEBEN LESERINNEN UND LESERN MIT DIESEM SCHNAPPSCHUSS AUS UNSEREM GARTEN, UNSERER SOGENANNTEN WEIHNACHTS-HÖHLE, EIN WUNDERSCHÖNES, FRIEDVOLLES WEIHNACHTSFEST. GENIESST DIE FREIEN TAGE MIT EUREN LIEBEN UND LASST ES EUCH GUT GEHEN! ES GRÜSST EUCH GANZ HERZLICH, EURE KERSTIN

Der Tag vor dem Heiligen Abend

Nun ist sie schon wieder vorbei, die Adventszeit. :advent: So schnell ist sie vorbei geflogen und morgen ist nun schon Weihnachten da. Die Päckchen sind gepackt, unser Bäumchen steht und einige Kerzen brennen. Schön ist das! Und ich habe Urlaub, bis einschl. 04. Januar, darüber freue ich mich besonders! Heute war mein erster Urlaubstag und den Vormittag war ich mit dem Hobbykoch unterwegs. Noch ein letzter kurzer Verwandschaftsbesuch und ein Abstecher ins Möbelhaus ganz in der Nähe. Auch die letzten Lebensmittel haben wir eingekauft. Ich bin wirklich urlaubsreif – seit Tagen, nein, eigentlich sind es schon Wochen, kämpfe ich ja mit den Schmerzen in den Fingern. Dann ist es mal das linke Knie, dann das rechte. Es ist toll, wenn man nachts aufwacht, weil man sich nicht umdrehen kann. :( Zwischendurch die schlimmen Schmerzen in der Hand. Nach zwei Tagen aber war der Spuk vorüber. Hier hatte ich ja kurz ansatzweise darüber geschrieben. Einige fragten nun, was denn nun „aus meinen Zipperlein” geworden ist. Am vergangenen Freitag hatte ich ja einen Termin bei meiner Hausärztin …

Adventliches Winter-Wonderland

Heute hätte ich fast schneemengenmässig gesehen ähnliche Bilder machen können. :roll: Eine große Menge Neuschnee lag heute morgen auf den Strassen, als ich mich um 5:10 Uhr auf den Weg zur Arbeit machte. Für die Strecke, für die ich normalerweise max. 25 Minuten benötige (inkl. kleinem Fussweg), brauchte ich heute satte 50 Minuten. Schön langsam bin ich über die geschlossene Schneedecke der Autobahn gefahren. Und wenn dann so mancher LKW-Fahrer meint, mich noch überholen zu müssen, dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Ja, ich gebe es zu: Mir wurde schon ein wenig mulmig, als er zum Überholen ansetzte. Ganz zu schweigen davon, dass er mir auch für dieses Wetter viel zu nah – es herrschte noch starker Schneefall – auf die Pelle rückte. Mit Schrecken fuhr ich auf den werkseigenen Parkplatz, wo kein Fitzelchen Schnee geräumt war. Da war das Fest-Fahren vorprogrammiert. An dieser Stelle ein liebes Dankeschön an die nette junge Dame, die mich dann noch ein Stück auf den Parkplatz schob, damit wenigstens der Rennsemmel-Popo nicht mehr auf der – einzigen …

Willkommen bei Freunden

Ein superschönes Wochenende liegt hinter uns und schon den ganzen Tag möchte ich diesen (und auch noch einen anderen) Blog-Artikel schreiben. Auch wenn ich heute morgen „glatteis-technisch” gesehen mal wieder zu Hause geblieben bin (ein Tag Gleitzeit machts möglich), komme ich erst jetzt dazu, meinen lieben Leserinnen und Lesern vom tollen Nachmittag und Abend bei Frl. und Herrn Frieda zu berichten. Nachdem es leider vor 14 Tagen wegen des Eisregens nicht mit unserem allmonatlichen Treffen geklappt hat, war die Freude vorgestern riesig, endlich wieder einmal in das kleine hessische Dörfchen zu fahren. Die Wetterbedingungen waren auch da nicht ideal, aber der Hobbkoch ist ja ein guter, wetter-erprobter Autofahrer. Sicher hat er uns also in einer guten Stunde zu unseren lieben Freunden gebracht, wo wir auch pünktlich ankamen und sehr herzlich begrüßt wurden. Hach, es war wieder so schön. Und Katja hat auch schon so einen schönen Bericht geschrieben, dass ich gar nicht mehr viel schreiben kann. Liebevoll war wieder der Tisch gedeckt und auch von der wunderschönen Weihnachtsdekoration konnte ich mir ein Bild machen. Hach, …

Freitags-Füller #90

Es ist schon Nachmittag und ich bin heute sehr spät dran mit meinem Eine Weile hatte ich überlegt, ob ich den Füller heute ausfallen lasse – aber ich mag ihn doch so gerne. Und da die Tabletten schon ein wenig helfen, habe ich mich nun hingesetzt und Barbaras Lücken ausgefüllt:Meine Füllungen heute in einem traditionellen Weihnachts-Rot und natürlich wieder in Fettschrift: 1. Röhre in Stiefeln finde ich sehr chic – ich trage es mal so, mal so. 2. Drüben im Esszimmer stehen meine hübschen Rentiere auf dem Tisch. Und direkt daneben mein Advents-Dingens. Leider russen die Kerzen wie verrückt und nach jedem Anzünden muß ich die Gläser säubern…. 3. Wenn ich drei Tage eingeschneit wäre müsste zumindest das I-Net funktionieren, um mich bei Laune zu halten. Ansonsten würde ich es mir mit Kerzen, Tee, leckerem Essen und natürlich meiner Familie gemütlich machen. Auch schön. 4. So genau festlegen möchte ich mich da gar nicht, aber „Wonderful Dream” von Melanie Thornton ist mein Favorit ist auf jeden Fall einer meiner Favoriten bei Weihnachtsmusik. 5. Nur noch …

Herzhaft gefüllte Pfannkuchen

Pfannkuchen kennt wohl jeder von uns und viele von uns lieben sie auch. Trotz meiner doofen Schmerzen in der rechten Hand möchte ich Euch aber heute dieses einfache, aber extrem leckere Rezept vorstellen. Es ist mal eine etwas andere Art von Pfannkuchen und vor allem die Kinder hat das Rezept begeistert: MIT SCHINKEN UND KÄSE GEFÜLLTE PFANNKUCHEN Zutaten für 5-6 Stück: 270 g Mehl 540 ml Milch 2 Eier etwas Salz 5-6 Scheiben Schinken 5-6 Scheiben Käse nach Wahl Salz und Pfeffer aus der Mühle etwas Öl für die Pfanne Zubereitung: Zunächst aus Mehl, Milch, den beiden Eiern und etwas Salz einen Pfannkuchenteig anrühren. In einer nicht zu großen, beschichteten Pfanne etwas Öl erhitzen und mit einer Schöpfkelle eine dünne Schicht Teig in die Pfanne geben und gleichmässig den Boden bedecken. Jetzt zügig mit je einer Scheibe Schinken und Käse belegen, so dass nahezu der komplette Teig bedeckt ist. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Dann nochmal eine dünne Schicht Teig darüber geben, dabei die untere Schicht komplett bedecken. Bis zum gewünschten Bräunungsgrad …