Monate: Februar 2011

Ein bisschen Frühling

Es ist wieder soweit: Die liebe Katinka hat ihre schöne „Wir locken den Frühling”-Aktion wiederbelebt und in diesem Jahr möchte ich auch dabei sein. Es gibt schon einiges zu entdecken, wenn man mit offenen Augen durch die Natur spaziert. An vielen Ecken sind schon die ersten Frühlingsboten zu sehen. Ich geniesse es, nicht nur die Fellnasen wieder in den Freigang auf die Terrasse zu lassen, sondern auch, mich selber ein wenig raus zu setzen und Sonne zu tanken. Dabei denke ich noch nicht so gerne daran, was noch an Arbeit in den nächsten Wochen auf uns zu kommt. Der Garten sieht verheerend aus. .blush1: Es muß viel geschnitten werden, teilweise möchten wir gerne Stauden versetzen und dann unser eigenes Projekt starten. „Der Fellnasen-Freigang soll größer werden” steht für Frühjahr 2011 auf der To-Do-Liste. Wohl mehr für den Hobbykoch als für mich, aber die Planung machen wir bestimmt gemeinsam. Nun aber meine ersten Frühlingsboten aus unserem Garten für Euch: Von Krokussen ist noch nichts zu sehen. Aber hier und da gucken grüne, verheissungsvolle Spitzen aus der …

Sonntags-Blogging

Gemütlich war´s heute – weitestgehend – bei uns. Wenn ich mal von der lästigen Bügelei absehe. Aber das muß ja auch irgendwann einmal gemacht werden. Wie produziert eigentlich eine 16-jährige 3-4 x so viel Wäsche wie die drei restlichen Familien-Mitglieder? Ganz einfach: Die Wäsche, die nur kurz anprobiert wurde, wandert nicht zusammen gelegt im Schrank, sondern im Wäschesammler – das weiß ich selber…. :-p Jetzt ist aber alles weg gebügelt, den letzten Korb hebe ich mir für einen der nächsten Tage auf. Ein paar Fellnasen-Bilder habe ich mal wieder mitgebracht. Dieses hier ist vor wenigen Minuten mit dem i*Phone entstanden: Das folgende Foto habe ich gestern geknipst. Der kleine Käsewürfel scheint Gefallen daran zu finden, auf unseren Zeitschriften zu relaxen. Zu süß! Pfötchen-Nahaufnahme…. na, wer hat es sich da in der Kratzbaumhöhle gemütlich gemacht? Die Pfötchen bleiben draussen. Auch wenn man friedlich schlafen kann – man kann auch wunderbar gemeinsam raufen und toben – und A c t i o n: Also wieder Rückzug in den Zeitungskorb und wieder eine Runde abhängen: Hach – Katze …

Frühstücks-Ausflug

Selten gehen der Hobbykoch und ich aus. Und wenn – dann ist es was ganz Besonderes. Die ganze Woche habe ich mich schon auf den heutigen Vormittag gefreut, denn wir wollten – mal nur zu zweit – ins hübsche „La Maison Du Pain” gehen. Die Sonne schien bei frischen 2°C, die Dusche war sehr erfrischend und dann konnte es auch schon los gehen. Irgendwie habe ich es versäumt, ein Foto von aussen zu machen – ist jetzt leider nicht zu ändern. :( Voll war´s im Café selber und ich war froh, mal ein Foto (fast) ohne Menschen knipsen zu können. Irgendwie komme ich mir ja schon immer ein wenig doof vor, wenn ich immer alles fotografieren muss. Aber hier geht es schließlich um meine Erinnerungen! Wer also mal in Frankfurt ist und gern frühstückt und dazu noch ein paar Euronen zu viel im Portemonnaie hat – der/die sollte dem La Maison Du Pain einen Besuch abstatten. Ich zeige Euch einfach mal drei Bilder…. Schon sehr schnuckelig, oder? Und der Café Au Lait ist sooo lecker. …

Ich war mutig

Es ist immer das gleiche: Wenn mich die Admin-Seite meines WordPress-Blogs darauf aufmerksam macht, dass es ein neues Update gibt, dann habe ich immer so ein komisches Gefühl in der Magengegend. Trotzdem nervt mich dieser rote Button am oberen Rand in der Übersicht. So sehr, dass ich bisher keine Aktualisierung auf die lange Bank geschoben habe. Ok, eigentlich sollte ich ja nach ein paar Jahren mit WordPress wirklich langsam Übung haben, aber… ja aber dem ist eben nicht so. Gut, heute vormittag war´s ruhig im Haus und nach einem kompletten Backup und dem Deaktivieren der Plugins habe ich nach und nach die Ordner aktualisiert. Immer darauf bedacht, meine Smilies und die wichtige wp-config.php unangetastet zu lassen. Nachdem alles hochgeladen war noch schnell die Datenbank aktualisieren und bloss nicht vergessen, die Plugins zu reaktivieren. So wie es ausschaut, scheint alles gut gegangen zu sein. Solltet Ihr irgendwelche Fehler feststellen, lasst es mich bitte wissen ja?! :razz: Und wer von Euch auch einen WordPress-Blog auf eigenem Server betreibt (ohne das Update-Monitor-Plugin – das ist das, welches im …

Freitags-Füller #100

Schön, dass diese Woche rum ist – ich hatte im Büro viel zu tun und nun freue ich mich auf die freien Tage ohne Stress, die vor mir liegen. Barbaras leutet im Hause Terragina ja bekanntermassen das Wochenende ein – vorausgesetzt, es liegen keine Termine an und ich bin daheim. Meine Antworten gibt`s heute im gewohnten Fettdruck und in einem Himmelsblau – in der Hoffnung, dass wir sowas bald mal wieder zu sehen bekommen. 1. Eigentlich wäre es schön, wenn heute der Himmel aufreissen und die Sonne vom Himmel strahlen würde. 2. Wenn ich darüber nachdenke, wie es manchen Menschen geht – dagegen sind meine „Probleme” einfach nur lächerlich. 3. Gestern abend war ich wieder einmal so müde, dass ich bereits um vor 22 Uhr ins Bett gekrabbelt bin. 4. Die Vorfreude auf den nächsten Urlaub wird noch ein Weilchen anhalten, er ist noch so weit weg. 5. Ich könnte niemals ganz auf Süsses verzichten. Das wäre auch nicht gut für die netten Menschen in meinem Umfeld, denn dann kann ich schon ein wenig gereizt …

Die ultimative Katzen-Bürste?

Das leidige Thema Fellpflege halte ich heute mal für bloggenswert. Mich interessiert nämlich brennend, wie das bei den Katzenbesitzern unter Euch so läuft und mit welchen Bürsten Ihr Erfahrungen gemacht habt und in welcher Art sie waren. Ich habe hier ja schon viel ausprobiert. Angefangen von der billigen Bürste aus dem Supermarkt (die mittlerweile schon längst im Mülleimer gelandet ist) über diverse Kämme und Bürsten, die mir empfohlen wurden oder in meinen Augen vielversprechend aussahen. Hier mal mein aktueller Bestand: Die bislang am häufigsten benutzte ist das Modell ganz links von Le Salon. Das Modell habe ich schon lange und es funktioniert auch eigentlich ganz gut. Da unsere Nalamaus gerne zu Verfilzungen neigt, weil sie sich so fleissig putzt, habe ich seinerzeit auch den Verfilzungs-Entfernungskamm gekauft (auf dem Bild der 2. von links). Er kommt selten bis gar nicht zum Einsatz, weil die kleine Maus ihn so gar nicht, also so überhaupt nicht leiden kann. Als nächstes besorgte ich mir das Modell ganz rechts aus dem Hause Karlie. Das hat mir das liebe Frl. Frieda …

Ein Mittwoch ohne Fotos

Ja – es gibt sie auch bei mir, die Tage ohne Fotos. Die Tage, wo es eigentlich nichts zu bloggen gibt, ich aber jetzt trotzdem Lust und Zeit habe zu bloggen. Ich bin normal aufgestanden, habe mich für den Job fertig gemacht, gemütlich eine schöne Tasse Cappucchino getrunken und bin dann ins Büro gefahren, wo heute viel Arbeit auf mich wartete. Aber lieber so als nichts zu tun. Das seht ihr sicher auch so, oder? Ruck-Zuck ist Feierabend und wieder ein Arbeitstag geschafft. Kulinarisch gab es heute bei uns einen Apple-Crumble. Meist wird dieser ja als Dessert gegegessen. Hier im Haus kommt er als vollberechtige Hauptmahlzeit auf den Tisch, immer einmal dann, wenn der Hobbykoch mal wieder auf Reisen durch unser schönes Land ist. Wir geniessen das Mittagessen dann immer sehr. Dazu gab es eine (angerührte, aber gekochte) Vanillesauce. Ich war heute nicht ganz so in Kochlaune und wir hatten alle drei Hunger. Den Nachmittag habe ich mit ein wenig Hausarbeit und Fellnasen-Streicheln verbracht und am Abend brauchte ich mich ausser ums Katzenfutter um nichts …

Bilanz nach 10 Tagen in der Coonie-WG

Gestern habe ich ja schon leise erwähnt, dass ich noch ein paar Bilder in petto habe. Und heute ist Padano auf den Tag 10 Tage bei uns. Zeit, einmal ein klitzekleines Resumée zu ziehen. Das Mädelsfutter schmeckt auch dem Katertier am besten. Statt 1 Tüte machen wir jetzt 2 pro Mahlzeit auf. Wobei sich bei dieser Rechnung die Damen eine Tüte teilen… Die Faden-Gardinen haben wir aus Sicherheitsgründen „Keine-Lust-zum-Entwirren”-Gründen abgenommen. Mal sehen, ob wir sie irgendwann wieder aufhängen oder uns lieber nach einer Alternative umsehen. Padano ist ein großer Fan von Hähnchen- bzw. Putenbrust. Der Käsewürfel apportiert mit einer Hingabe, dass es einfach nur schön anzuschauen ist. Ich glaube, wenn er groß ist, wird er mal ein Hund! Kleine Kater toben viel, brauchen aber auch viel Schlaf. Schnurren kann er wie die Mädels…. Er ist jetzt schon seit 2 Tagen nicht mehr auf die Arbeitsplatte gesprungen und wartet jetzt geduldig auf dem Boden auf sein Schälchen. Es können auch drei Katzen gleichzeitig frühstücken – auch, wenn das Katerchen immer noch frisst, wenn die Mädels schon …

Der Weckdienst funktioniert

Ok, über die Uhrzeit kann man streiten. Als wenn ich nicht schon früh genug aus den Federn müsste. Aber wenn da ein kleines Katertier angeschmust kommt und ich wach werde, was soll ich denn dann machen? Nach einer Stunde hin und her wälzen (Padano war natürlich schon längst wieder irgendwo im Haus unterwegs und raufte ein wenig mit Nala) bin ich dann um kurz nach 3 Uhr aufgestanden und habe mir einen Kaffee gekocht. Hat aber auch was, morgens, wenn alles noch sehr still ist, eine Tasse Kaffee zu genießen und den Tag ganz ruhig und entspannt zu beginnen. Nur jeden Tag muss ich das natürlich nicht haben. Gestern habe ich noch ein drei Fotos vom Samstag-Abend bearbeitet, die ich hier heute gerne zeigen möchte. Auch die nächsten sind schon wieder in Arbeit, aber die hebe ich mir noch ein bisschen auf. „Was macht der kleine Kerl da schon wieder?” „Ich gucke nur und mach` doch gar nichts” „Wenn Du nicht mit mir spielen möchtest, dann gehe ich mal gucken, was da so hinter den …

Jeden Monat wieder

Fleissige Leserinnen und Leser meines Blogs wissen es bereits. Einmal im Monat treffen sich Familie Frieda und Familie Terragina zum gemeinsamen Kochen. Eigentlich wären wir dieses Mal an der Reihe gewesen, unsere lieben Freunde im kleinen hessischen Dörfchen zu besuchen – ein kleiner Käsewürfel allerdings lies uns umdisponieren und so erwarteten wir gestern „das Inventar” zum Quatschen, Sektchen trinken, gemeinsamen Lachen und Spaß haben. Keine Frage – würde im Hause Frieda ein neues Familienmitglied einziehen, wären wir auch mega-neugierig gewesen jederzeit gerne zum Tauschen der Örtlichkeit bereit. Den Vormittag verbrachte ich damit, das Pesto für unsere Vorspeise sowie das Dessert zuzubereiten. Die Einkäufe hatte der Hobbykoch erledigt und so konnte ich auch gleich früh morgens loslegen: Auf dem Plan stand ein fantastisches Basilikumpesto nach Jamie Oliver. Und weil das so dermassen lecker ist, ich fürs nächste Mal nicht lange herumsuchen möchte und es Frl. Frieda versprochen habe, gibt`s hier erstmal schnell das Rezept dafür: BASILIKUM-PESTO NACH JAMIE 1 Handvoll (100 g) Pinienkerne 3 gute Handvoll Basilikum evtl. 1/2-1 Knoblauchzehe Meersalz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 1 …