Monate: Juli 2011

Google+ Erste Schritte

Eine ganze Weile beobachte ich nun schon das Geschehen rund um Google+. Seit einiger Zeit warte ich auch schon auf die Freischaltung durch Google – bislang leider vergeblich. :( Nun habe ich aber eine Einladung bekommen und sage nochmal herzlich Dankeschön an dieser Stelle, liebe Nina. Die ersten Schritte habe ich gemacht und auch schon ein paar sympathische Leute finden können, die ich meinen Kreisen zuordnen konnte. Bald werde ich wohl auch mit Fotos, Fotos und nochmal Fotos durchstarten. Klar, dass auch die i*Phone-App schon installiert ist, um alles im Auge zu behalten. Übersichtlich schaut es aus und die Philosophie gefällt mir ganz gut. Wer von Euch nun auch gerne bei Google+ mitmachen möchte, darf mir auch gerne ein Mail über mein Kontaktformular zuschicken – jetzt darf, kann und werde ich nämlich auch einladen. Man/Frau trifft sich bei Google+ … ich bin sehr auf die weitere Entwicklung gespannt.

Tadaa – gelungenes Photo-App fürs iPhone

Wer gerne twittert und obendrein noch viel Spaß am Knipsen mit dem i*Phone hat, der wird auch Tadaa – HD Filter lieben. Ähnlich wie bei Instagram bietet das kostenlose App die Möglichkeit, überall und immer Fotos zu schiessen und die Bilder mitgelieferten Filtern aufzuhübschen. Sehr schön auch, dass die Filter bereits vor dem Aufnehmen ausgewählt und in der Intensität angepasst werden können. Ein Wechsel zu einem anderen Filter ist aber dennoch immer möglich. Weiter fungiert die App als Social Network. Die Fotos können auf Wunsch per Facebook oder Twitter veröffentlich werden, obendrein aber werden sie auch für jeden Benutzer auf einer eigenen Website gespeichert, womit sie jedermann zugänglich sind. Meine Fotos sind z.B. hier zu finden (und ab sofort gibt es auch einen Link in meiner Seitenleiste…). Neben den schon fast obligatorischen „Like”- und Kommentarfunktion gibt es auch einen „Dislike”-Button und die Möglichkeit, auf ein Foto mit einem eigenen Foto-Shot zu antworten. Die App ist hübsch aufgemacht und auch recht schnell. Es macht Spaß, damit zu spielen. Hier mal ein paar Screenshots: [nggallery id=3] Wer …

Zeig mir Deinen Kühlschrank

… und ich sage Dir, wie Du isst. So ähnlich nennt sich eine Aktion bzw. Serie unserer amerikanischen Freunde. „You are what you eat” Du bist, was Du isst – ich finde, irgendwie ein reizvolles Thema. Und ich fühle mich dazu veranlasst, bei dieser kleinen Aktion mitzumachen, nachdem ich schon diverse Kühlschrank-Inhalte in der Bloggerwelt habe finden können. Bei ihr zum Beispiel und auch bei ihr. Und hier auch. Hier also meine Momentaufnahme unseres Kühlschrankes: Was lerne ich daraus? keiner kommt zum Ramazotti-Trinken zu mir. Ich muss dringend wieder Gemüse kaufen. Es fehlen kleine Joghurtbecher zum Mitnehmen ins Büro. Wurst und Käse – immer schön eingetuppert in unserem Kühlschrank – so wie es sich gehört. So eine 0°C-Zone im Kühlschrank, wie ich sie in anderen Modellen habe entdecken können, die fehlt mir. Aber noch funktioniert der Kühlschrank und so hat er auch seine Daseins-Berechtigung. Die Sprühsahne hat die Teenagern ein einziges Mal gebraucht. Für Erdbeeren. Seitdem liegt sie unbenutzt da drin. Ich glaube, es wird Zeit, mal das Datum zu überprüfen… Traust Du Dich auch, …

Nachgebacken: Heidelbeer-Käse-Traum

Besuch hat sich angemeldet. Und wer mich kennt, weiß, dass ich gerne einen Kuchen anbiete. Ein Rezept hatte ich mir bereits gestern rausgesucht – es sah einfach nur köstlich aus bei Petra. Das Backen hat schon richtig Freude gemacht – aber geschmacklich hat dieser Kuchen vieles übertroffen, was ich in diesem Jahr bislang gebacken habe. Und nicht nur ich bin begeistert. Sogar der Hobbykoch, der ja bekanntermassen nicht ganz so auf Süßes steht, kam ins Schwärmen. Lange Rede – kurzer Sinn, hier kommt das Rezept zum Nachbacken: HEIDELBEER-QUARK-KUCHEN Zutaten für eine 28er-Springform: Für den Teig: 275 g Mehl knapp 3 TL Backpulver 1/3 TL Salz 1 gute Prise Muskatnuss 155 g Butter 270 g brauner Zucker 3 Eier 200-220 ml Buttermilch Für die Quarkmasse: 340 g 40%iger Quark 135 g Zucker 1 1/2 TL Speisestärke 2 Eier, Gr. M Schale von 1 Bio-Zitrone 400 g Heidelbeeren 40-50 g Mandelblättchen Zubereitung: Den Quark in ein mit Küchenkrepp ausgelegtes Sieb geben und mindestens 1 Std. abtropfen lassen. Für den Teig das Mehl mit dem Backpulver, dem Salz …

Freitags-Füller #122

Auf vielen Blogs macht sich die Enttäuschung über dieses, gelinde gesagt, miese Sommerwetter breit. :( Ich möchte die Hoffnung noch nicht ganz aufgeben und gehe ganz feste davon aus, dass wir in der nächsten Woche nochmal so eine Art Hochsommer bekommen. 30° brauche ich gar nicht – mir würden 25° schon voll und ganz genügen. Also, liebe Wetterfee – wie schaut´s aus? Draussen ist es nicht kalt, aber ein wenig trist und grau – Zeit für Barbaras Heute mal in einem Blau-Lila-Ton und wieder in der üblichen Fettschrift. 1. Es kann doch nicht wahr sein, dass sich der Sommer in diesem Jahr wieder so rar macht. Ich möchte bitte einfach nur draussen sein können – in T-Shirt und Röckchen oder kurzer Hose. Ohne frieren zu müssen. 2. Wer auf Planänderungen mit Unverständnis reagiert, die im Zusammenhang mit unseren Fellnasen stehen, der macht sich unbeliebt bei mir. 3. Sahne mag ich unheimlich gern. Trotzdem greife ich zwecks Kalorieneinsparung häufig auf die fettreduzierten Ersatzprodukte zurück. Mir ist durchaus klar, dass das vielleicht nicht unbedingt gesünder ist. 4. …

Inside7 und ein wenig Küchen-Lektüre

Ich weiß es genau – auch wenn es schon lange her ist. Aber ich habe mich vor einiger Zeit schon einmal den „Inside7” von Annelie gewidmet. Heute nun ist es mal wieder soweit, weil mir die Denkanstösse beim Surfen wieder öfter begegnet sind und ich einfach heute einmal Lust dazu hatte. Ich habe gerade noch einmal im Blog nachgesehen – hier hatte ich die Lücken das erste mal und auch das einzige mal ergänzt. Das ist ja schon deutlich über ein Jahr her…. – unfassbar! Und dann bin ich auch noch einen Tag zu spät…. :blush2: Aber was soll`s – „dabei ist alles”, oder wie war das? Liebe Annelie, bitte entschuldige meine Verspätung…. stündlich… etwas zu trinken – daran erinnert mich mein i*Phone App! (anders würde ich wohl kaum an die gewünschte Tagesmenge von 3 Litern kommen) täglich… lauern die Katzen morgens auf mich, weil sie ja solch einen großen Hunger haben! wöchentlich… wird dienstags das Spritzchen notwendig. Ich wundere mich immer wieder, wie schnell doch wieder Dienstag ist. monatlich… halte ich gegen Ende des …

Ein bisschen Padano und ein bisschen mehr Nala

Während es draussen wieder gewittert und es aussieht, als ob die Welt gleich untergehen würde, sitze ich nochmal kurz hier am Macci und stelle ein paar Fotos ein. Meine erste Übung einer Galerie. [nggallery id=2]   Und jetzt bin ich auch schon wieder weg – schaue mal, ob`s nicht doch irgendwo zu einem Fenster rein regnet. Vorhin war`s noch soooo schön.

Entdeckung des Tages

Dieser Blogeintrag richtet sich an alle Mac-User unter Euch oder die, die es noch werden wollen. Kennt Ihr sie auch, diese kleinen lustigen Bildchen, genannt Emojis, für i*Phone und andere Smartphones, wie zum Beispiel Black*berry? Ich liebe die Smilies und benutze sie tagein, tagaus an meinem i*Phone. Nicht nur einmal habe ich geschaut, ob die Emoticons nicht auch irgendwie in Mails darstellbar sind. Das hat  aber bislang tatkräftig unterbunden. Und was sehe ich eben, wie ich ein wenig das neue Mac OS X Lion weiter erkunde? Ein kleiner Klick auf die Zeichenübersicht in der oberen Randleiste macht`s möglich: Von hier aus lassen sich die Minibilder in Mails, Kontaktdaten und Notizen einfügen. Entweder per Cmd+C oder per Drag+Drop. So schaut es in „Mail” dann aus, wenn eine Mail verfasst wird: und so könnte sie beim Mail-nutzenden Empfänger ankommen:   In iCal habe ich die Emojis übrigens auch ausprobiert. Was am i*Phone problemlos funktioniert, lässt sich in iCal am Macci leider (noch?) nicht darstellen. :(

Ich liebe Montage

  Ha ha – wer`s glaubt….:razz: Wenn es dann noch solche Montage wie der heutige sind, dann brauche ich sie noch weniger. Aber ich will nicht jammern.   Stichpunkte zu meinem heutigen Montag: Noch vor dem Wecker wach – aufgrund verdächtiger Kübel-Geräusche vom Kratzbaum. Putzen am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen. Ach wirklich? Sicherheits-Begehung in der Firma – ob wohl alles so ist, wie es sein soll? Ja, es war weitestgehend alles in Ordnung bei uns – nach einer knappen Stunde.. Training im Fitness-Center. Alles prima, 18 Minuten Cross-Trainer, 22 Minuten Zirkeltraining! Erste Vorstellung beim Nephrologen. Die Nierenwerte sind latent erhöht aber wir müssen der Sache auf den Grund gehen. Eine großartige Vorstellung, 24 Stunden lang Pipi zu sammeln – aber auch diese Stunden werden vorbei gehen…. Fahrt nach Hause. Ohne Zwischenfälle. Google Chrome auf dem Macci installiert. Ungläubiges „Augen-zusammen-kneifen” beim Blick in das Zimmer der Teenagerin und des Bades. Heinzelmännchen, wo habt Ihr Euch schon wieder versteckt? Kommt raus! Raubtierfütterung inkl. Fussvolk Gemütlicher Fernsehabend – die Eintracht trifft auf St. Pauli. Das erste Heimspiel …