Terraginas Blog

Live aus meiner Küche & dem Leben

Sambal-Lemon-Chicken

| 6 Kommentare

Wir mögen Hühnchen. Und wir mögen die indische Küche. Ein Teil der Familie mag es scharf, der andere Teil weniger. Alle mögen orientalische Gewürze. Und alle mögen Reis. :yes1:

Mein heutiges Gericht des Tages, zu dem der Hobbykoch einen sehr leckeren Gurkensalat mit Buttermilch-Dressing gezaubert hat (als Alternative zum Raita und weil noch 1 1/2 Gurken im Kühlschrank lagen).

SAMBAL-LEMON-CHICKEN (Indisch)

sambal-lemon-chicken.jpg

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g Hähnchenbrustfilet
  • Sonnenblumenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer (ca. 3 cm)
  • 1 Tasse Gemüse- oder Fleischbrühe (gerne Instant)
  • 1/2 Bio-Zitrone
  • 2-3 TL helle Sojasauce
  • 1/2 bis 1 TL Zucker
  • 1-2 TL Sambal Oelek
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • evtl. etwas Speisestärke zum Binden

Zubereitung:

  1. Das Fleisch kurz abbrausen, trockentupfen und in Streifen schneiden.
  2. Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken, den Ingwer schälen und fein reiben.
  3. Die Zitrone heiss waschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen.
  4. Die Frühlingszwiebeln waschen und mit einem ganzen Stück vom Grün in schmale Ringe schneiden.
  5. Öl am besten in einem Wok, alternativ in einer Pfanne erhitzen.
  6. Den Knoblauch und den Ingwer ins Öl geben, kurz anbraten und dann das Fleisch dazu geben und kräftig von allen Seiten anbraten.
  7. Mit der Brühe ablöschen und Zitronensaft- und schale, die Sojasauce, den Zucker und Sambal Oelek nach Geschmack und gewünschter Schärfe zugeben.
  8. Alles ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  9. Evtl. mit Zitronensaft, heller Sojasauce und/oder Zucker abschmecken, dann die Frühlingszwiebel-Ringe zugeben.
  10. Wem die Sauce zu dünn ist: Etwas Speisestärke in einer Tasse im kalten Wasser anrühren, zum Geflügelgericht geben, gut unterrühren und nochmal kurz aufkochen lassen.

Dazu passt:

Reis (in unseren Falle Curry-Reis aus dem Reiskocher), (Gurken-)Salat oder Raita, Naan-Brot

guten_appetit_indisch.jpg

Print Friendly
Lust zu teilen? Ein Klick genügt ;-)
Facebook Twitter Tumblr Email

6 Kommentare

  1. Hallo liebe Kerstin,
    klingt wieder sehr lecker!
    Ich habe noch nie mit Ingwer etwas gekocht, sollte ich vielleicht wirklich mal ausprobieren.

    Dein neues Blogdesign gefällt mir übrigens sehr gut, sieht toll aus!

    Liebe Grüße
    Katinka

  2. Leeeeeeeeeeeeeeeeeeekkker. schon kopiert, denn das mag ich alles.

    Danke dafür und einen schönen Tag wünsche ich dir.

    Herzlichst ♥ Marianne :hearts:

  3. Hallo Kerstin,
    da hatten wir beide dieselbe Idee mit einem neuen Kleid für unseren wp-blog.
    *Räusper* sogar ein wenig bei der Farbe…. :)
    Dieser Style ist schön frisch, fröhlich, offen und einladend. Gefällt mir sehr gut.

    Dein Rezept übrigens auch; werde es ausprobieren.

    Herzliche Grüße, auch an deine “Fellkinder” mit Streicheleinheit
    Ulrike

  4. Hallo liebe Kerstin,
    ich liebe auch die indischen Gerichte und Gewürze. Bei meinen Söhnen ist das so eine Sache…manches mögen sie, manches nicht! Und meist ist das dann so, dass es der Eine mag, der Andere nicht :oh:
    Doch dieses Gericht könnte ich einmal ausprobieren, das könnte beiden schmecken!!! Und mir sowieso :razz:

    Liebe Grüße
    Ute

  5. mhmmm kling lecker und schaut auch lecker aus… das probiere ich mal aus! :) lg Manu

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


:) :-( :hearts: :-p :razz: :( :winke: :yes: :noidea: *lol* :good: :oh: :blush1: more »