Terraginas Blog

Live aus meiner Küche & dem Leben

initiative sonntagssüß: Schokoladen-Marzipan-Konfekt

| 14 Kommentare

ini_sosue.jpgHaha – wenn Terragina erstmal mit dem Backen angefangen hat, dann findet sie erfahrungsgemäss kein Ende mehr – zur Belustigung der gesamten Familie. Warum sollte es auch in diesem Jahr anders sein? Es ist wie es ist: Ich backe sehr gern und ich verschenke die Plätzchen ja auch sehr gerne.

Es handelt sich also auch heute wieder mal um ein „gefaktes” Sonntagssüß. :blush1: Habe ich doch gestern, vorgestern und vor-vorgestern gebacken. Und heute… ja, heute habe ich auch wieder in der Küche gestanden, das ist aber noch nicht blog-fertig und wird wohl im Laufe der Woche zu sehen sein. ;)

Fotografiert habe ich mal alles, was ich so kredenzt habe. Nur die Himbeer-Prassel-Plätzchen, die habe ich vergessen, mit zu arrangieren. Aber die kennt der/die aufmerksame Leser/in ja auch schon. ;)

Frl. Text sammelt heute die Leckereien fleissig für uns ein. Vielen Dank an dieser Stelle, liebe Nina! Die Kaffeetafel füllt sich bei Pinterest und ich habe schon etliche tolle Rezepte entdecken können, obwohl der 1. Advents-Sonntag noch lange nicht zu Ende ist.

Advents-Sonntags-Süßer Plätzchenteller

~ Klick macht größer ~

Wie gesagt, auf dem Bild nur ein kleiner Ausschnitt von zweierlei Spitzbuben, Spritzgebäck, Vogelfutter und den tollen Vanillekipferln. Nougathörnchen und misslungene Pfaffenhütchen sind im Bildausschnitt leider nicht zu sehen.

Hier aber nun das Rezept, um das es in diesem Blogartikel gehen soll:

MARZIPAN-KONFEKT

marzipan-konfekt.jpg

Zutaten für 20 bis 25 kleine Quadrate:

  • 100 g geschälte, gemahlene Mandeln
  • 100 g Puderzucker
  • 6 Tropfen Bittermandelöl (Kerstin: Aroma)
  • etwas Wasser und evtl. etwas Amaretto
  • 200 g Zartbitter-Kuvertüre
  • evtl. ca. 50 weiße Kuvertüre zum Verzieren

Zubereitung:

  1. Eine Platte oder ein Brettchen von ungefähr 20×25 cm Größe mit Alufolie überziehen.
  2. Die gemahlenen Mandeln in einer beschichteten Pfanne etwas anrösten, keinesfalls braun werden lassen.
  3. Die Mandeln und den Puderzucker in einen Mixer geben und nur so viel Wasser und/oder Amaretto zugeben, bis eine streichfähige Masse entsteht.
  4. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen.
  5. Mit einer Palette etwa 1/3 der Schokolade dünn auf die Alufolie streichen und im Kühlschrank fest werden lassen. (Das dauert so ca. 15 Minuten).
  6. Die Hälfte der Marzipanmasse auf die Schokolade streichen (geht am besten mit einem ganz normalen Messer) und eine weitere Schokoladenschicht (das zweite Drittel) darauf streichen.
  7. Wieder im Kühlschrank fest werden lassen und dann das restliche Marzipan auf die erkaltete, fest gewordene Schokoschicht streichen.
  8. Mit einer letzten Schokoladenschicht abschließen und entweder mit dunkler oder auch mit weißer Kuvertüre verzieren.
  9. Am besten über Nacht im Kühlschrank komplett aushärten lassen und dann in 20 bis 25 Stücke schneiden.

Nach dem ersten Probieren habe ich das Gefühl, dass dieses Konfekt nicht lange halten wird. Das selbst gemachte Marzipan ist etwas besonderes und in der Kombination mit der Schokolade wirklich eine kleine Köstlichkeit.

Mein Fazit: Unbedingt probieren!

advents-mieze.jpg

Macht es Euch schön, gemütlich und kuschelig heute..

yankee_sparkling_snow.jpg

EINEN SCHÖNEN 1. ADVENT EUCH ALLEN!

:advent:

Print Friendly
Lust zu teilen? Ein Klick genügt ;-)
Facebook Twitter Tumblr Email

14 Kommentare

  1. Pingback: Neue Blog-Aktion: Weihnachtliche Back-Geheimnisse | Terraginas Blog

  2. Für den ersten Advent schon ein bisschen spät – aber dann wünsche ich dir einfach eine wunderbare Vorweihnachtszeit!

    LG Christina

  3. Ohhhh sieht das köstlich aus. :good: Das muss ich unbedingt mal nachbacken. :yes: Liebe Grüße und vielen lieben Dank für das Rezept! Anja

  4. Das Konfekt sieht zum Anbeißen aus! Und die Zubereitung klingt aufwändiger, als sie wahrscheinlich ist, oder? Da bleibt Zeit, sich um die anderen Köstlichkeiten zu kümmern :)

  5. Vielen Dank, und Dir auch einen schönen Weihnachtszeit-Beginn!

  6. Erstaunlich, wie fleißig Du bist (ich glaube, das habe ich schon einmal geschrieben…).
    Das sieht aber auch alles super lecker und richtig professionell aus!

    Die Weihnachtsstimmung wird hier sicher noch kommen. Heute habe ich auch erst einmal ein wenig weihnachtlich dekoriert, dazu einen heißen Kakao mit Amaretto…..mmmhhh :-)

    Liebe Grüße schicke ich Dir
    Katinka

  7. ohhh, yummie! das sieht toll aus – aber so was von! :D

  8. Sieht alles perfekt aus und duftet bis hier ;-)
    Lieben Dank für deinen schönen Kommentar und dir einen tollen Wochenstart! Herzlich, Anja

  9. sehr fein und auch so hübsch anzusehen. sind sicher schon weg, oder? lg, nikki

  10. danke ja Deine Beschreibung ist viel besser ,als die von Yankee ,denn unter dem Geruch von schneebedeckten Pinien konnte ich mir nichts so recht vorstellen:-)
    und weihnachtlich passt ja prima …so nun noch einen schönen rest Abend
    lg Gabi

  11. Oh man und da soll Frau standhaft bleiben.
    Das Rezept habe ich mir mal mitgenommen, aber ich halte mich da arg zurück, will etwas auf meine Pfunde achten.
    Wünsche dir einen schöne 1. Advent und liebe Grüße

    Mariabnne :winke:

    • Liebe Marianne,

      auf die muss ich auch permanent achten. Aber ich esse ja auch nicht alles sondern eigentlich eher immer nur den geringsten Teil. Ich glaube, sonst würde ich auch nicht mehr so aussehen, wie ich aussehe. ;)

      Dir auch einen schönen 1. Advent und liebe Grüße,

      Kerstin

  12. Hallo, Euch auch einen schönen 1. Advent

    Hört sich sehr verführerisch an das Konfekt – also habe gleich mal das Rezept mitgenommen :-)
    Wie riecht sparkling snow ?? ich muss gestehen ,das ich bevor Du es gebloggt hast kannte ich Yankee Candle auch nicht :-p
    Nun habe ich mir erstmal eine Auswahl Melts bestellt ,zum beschnuppern
    Liebe Grüße aus dem Spreewald
    Gabi

    • Hallo liebe Gabi,

      hmm, wie riecht Sparkling Snow? Also, ganz kurz und knapp: Ich finde, es riecht einfach nur ge[n]i[a]l. :sing: Und es ist derzeit im Angebot.

      Bei Yankee ist zu lesen, es riecht wie schneebedeckte Pinien mit einem Hauch von Patchouli und Früchten. Und ich finde, es riecht einfach nur winterlich-weihnachtlich, aber nicht nach den üblichen Weihnachtsgewürzen wie Nelken, Zimt und Anis… ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen?

      Liebe Adventsgrüße von Kerstin

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


:) :-( :hearts: :-p :razz: :( :winke: :yes: :noidea: *lol* :good: :oh: :blush1: more »