Jahr: 2011

Alles hat auch sein Gutes

… denn das wäre mir entgangen, wäre ich heute auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt gewesen… Was meint Ihr, wenn Ihr unsere Nalamaus so seht? Ich denke mal, nächste Woche werden die beiden kollektiv die unteren Zweige des Tannenbaums abräumen…

Umdisponiert und von kleinen fiesen Bläschen

Schade…. Sehr schade! :( Eine Nacht zermürbender Reizhusten, Nase schnäuzen, aufstehen, trinken, husten… schrecklich. Dazu noch ein paar wunderschöne Herpesbläschen auf der Nase – na ganz toll. Und bitte keine Sprüche wie „einen schönen Menschen entstellt nichts!”, das will ich gar nicht hören… Ich hasse diese schmerzenden, hässlichen Bläschen, mit denen ich mich immer wieder herumschlagen muss. Als wenn das noch nicht reichen würde, kam auch noch der Sohnemann blass um die Nase und mit leichtem Fieber die Treppe runter. :( Umso stolzer bin ich auf unser Töchterchen, die heute früh um 8:30 Uhr zu mir kam und sagte: „Mama, so macht das doch keinen Sinn – wir machen das im nächsten Jahr.” Diese Grösse mit 17 Jahren – sie hatte sich wirklich riesig auf diesen Trip gefreut! Wir alle hatten uns sehr gefreut. Und nach ein paar verdrückten Tränchen muß Erfurt nun warten bis 2012, aber wir werden schon bald wieder ein Hotel buchen und uns jetzt ein ganzes Jahr darauf freuen können. Und jetzt bin ich dankbar, dass ich den heutigen Tag in …

Freitags-Füller #142

Ich glaube, heute ist das Wetter an Ekligkeit nicht zu toppen. Es sind aktuell 7°C, es stürmt und regnet junge Hunde. Und ich musste heute morgen schon mit der Nalamaus zum Tierarzt. Der ist sehr zufrieden mit Nala – nur aufs Klo gehen müsste sie jetzt noch einmal. Das Zahnfleisch sieht schon recht gut aus. Hier – wieder daheim – ruht sie sich erstmal aus und möchte von mir nicht wirklich etwas wissen. Ich glaube sie ist ein wenig stinkig, weil ich sie schon wieder in den doofen Kennel gesteckt habe. Nun – jetzt kann sie sich in aller Ruhe erholen – ich werde das auch tun, denn die doofe Erkältung will und will einfach nicht verschwinden. :( Nun aber erstmal Barbaras nachdem ich letzte Woche pausiert habe. 1. Ein Glas Wein mag ich zu dieser Jahreszeit nicht – viel lieber einen Becher Glühwein – aber dann bitte im Schnee oder zumindest bei Kälte. 2. So mancher lebensmüde Autofahrer – gerade bei diesem nassen Wetter mit riesigen Pfützen – nervt mich total. 3. Der beste …

Lieblings-Kartoffelsuppe

Bevor ich Euch das Rezept von dieser winterlichen, oberleckeren Kartoffelsuppe niederschreibe, kurz ein kleiner Lagebericht – Tag 2 nach Nalas OP. Die Maus war heute wieder gemeinsam mit Beverly und Padano am Nassfutter-Napf und hat schön gefressen. Sie war noch nicht einmal die erste, die die „Futterstelle” wieder verlassen hat. Auch sonst macht sie einen ganz guten Eindruck. Heute Abend ist sie wieder ein wenig ruhiger, aber morgen früh bekommt sie ja noch ein mal Schmerzmittel beim Doktor. Spielen möchte sie noch nicht wirklich – aber ich denke, das ist auch vollkommen legitim. Morgen erzähle ich dann hier an dieser Stelle, was der Doc zu ihr bzw. zu mir gesagt hat. Nun aber zum Rezept! LIEBLINGS-KARTOFFELSUPPE Zutaten für 5-6 Personen: 1,5 kg Kartoffeln 1 EL Margarine 1 große Zwiebel 1 Bund Suppengemüse (1 Stück Knollensellerie, 1 Möhre, 1 Stck. Lauch, etwas krause Petersilie) 1,5 Liter Fleischbrühe 1 Lorbeerblatt Salz und schwarzer Pfeffer 125 g Speck- oder Schinkenspeck-Würfelchen 4 Wiener Würstchen oder 1/2 Ring Fleischwurst 1-2 EL Schmand Zubereitung: Die Kartoffeln schälen, waschen und grob würfen. …

Tag 1 nach Nalas OP

Nun habe ich mich doch dazu entschlossen, einen neuen Artikel zu schreiben und weiter von Nala zu berichten. So bleiben auch meine Feedleser immer auf dem Laufenden. Der Anfang der Geschichte ist hier nach zu lesen. Erstmal möchte ich die gestern versprochenen Bilder nachreichen, entstanden sind die ersten beiden Fotos also gestern Abend, 14. Dezember, so gegen 19:00 Uhr: Hier liegt sie nur neben dem Wassernapf, ernsthafte Trinkversuche hatte sie da noch nicht gestartet. Padano kam mal neugierig und leicht verwirrt heran, um sie zu beschnuppern, machte sich aber auch schnell wieder aus dem Staub. Eigentlich sollte man ja meinen, dass die Spielkameraden dann erstrecht zum „Trösten” kommen – Pustekuchen. ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Ein Anruf heute morgen an meinem Arbeitsplatz: Die Maus hat ein wenig gefressen und auch ein wenig getrunken. Sie läuft offensichtlich auch schon mehr als die letzten Tage – ich spreche nicht unbedingt von gestern. Gefunden habe ich sie heute mittag um 13:00 Uhr auf dem obersten Tableau des Kratzbaums im Treppenhaus. Sie sah eigentlich recht zufrieden aus und gähnte ein paarmal herzhaft. Schon …

*** Update *** Nalas Zahn-Geschichte

Das Warten ist grässlich – aber da muß ich jetzt wohl durch. Allein. Denn der Hobbykoch ist Geld verdienen und die beiden Teenager in der Schule. Überpünktlich stand ich mit Nala beim Katzen-Doc auf der Matte. Auffällig war am Mittag schon, dass sie bei Berührung am Köpfchen kurz schnatterte. Das veranlasste mich ja auch letztenendes dazu, schnellstmöglich in der Katzen-Praxis anzurufen. Genau wie das häufige Putzen im Gesicht, das „sich-verziehen” an Plätze, die noch nie sonderlich interessant für die Maus waren. Frei nach dem Motto: „Lasst mich alle in Ruhe – mir geht`s nicht gut”. Und natürlich der Versuch zu fressen – aber dann ganz schnell wieder das Wegschleichen vom Futternapf. :( Am Abend hat sie noch ein klitzekleines bisschen gespielt, mit den anderen beiden mochte sie nichts zu tun haben. Der Doktor schaute Nala ins Mäulchen und es war wirklich erstaunlich: Innerhalb der letzten 10 Tage hatte sich der Zustand deutlich verschlechtert. So verschlechtert, dass eine umfassende, sofortige Zahnsanierung unumgänglich ist. Sie hat 250 g abgenommen und schnatterte auch auf dem Untersuchungstisch. Unsere arme …

tierisches Netzfundstück

Heute in meinem Adventskalender gefunden: Sonst heute von mir nicht viel – auch leider nicht auf Euren Blogs. Ich mache mir Sorgen um unsere Nalamaus und werde sie morgen früh nochmal dem TA meines Vertrauens vorstellen. Hier habe ich bereits über meinen letzten Tierarztbesuch geschrieben. Zahnfleischrötungen und fehlende Putz-Zähnchen – eine nicht wirklich schöne Sache. Immunerkrankung. FORL oder doch etwas anders? Gingivitis oder Stomatitis? Genaues weiß ich noch nicht. Fakt ist, dass die Maus zwar fressen möchte, aber recht schnell wieder vom Futternapf verschwindet. An ein gemeinsames Fressen mit Padano und Beverly ist derzeit nicht zu denken. Sie riecht ein wenig aus dem Maul und ansonsten ist sie sehr ruhig. Legt sich mit Vorliebe unter die Heizung und hockt am Fenster und schaut sich die Weihnachtsbeleuchtung im Garten an. Sie gefällt mir einfach nicht und verhält sich anders, als ich es gewohnt bin. Beverly geht immer mal zu ihr hin – Padano macht eigentlich einen Bogen. Ständig bin ich auf der Suche, wo sie sich wieder verkrochen hat. Ich brauche Klarheit und eine Lösung. So …

initiative sonntagssüß: Baumkuchen

Schon nach 15 Uhr? Wo ist heute nur die Zeit geblieben? Eigentlich sollte das heute ein gemütlicher Sonntag werden. Aber irgendwie gibt`s im Hause Terragina immer was zu tun. Klar ist das am 3. Advent auch nicht anders… Wie fast immer an den Advents-Sonntagen treffen wir uns am Nachmittag zum gemeinsamen Sonntagssüß. Essen Plätzchen, trinken eine schöne Tasse Kaffee oder Chai Latte, zünden Kerzen an und machen es uns gemütlich. Letzten Sonntag haben wir auch endlich einmal wieder gespielt. Schön war´s – und in Kürze werden wir uns wieder um den Kaffeetisch versammeln. Heute ohne den Sohnemann – dafür aber mit Gastkind. Auch schön! Also – hier mein heutiges Sonntagssüß, bei dem mich der Teenager des Hauses tatkräftig unterstützt hat – ein dickes Danke-Bussi an dieser Stelle. Schon ein wenig gemein, dass er jetzt gar nicht da ist – aber das hat er sich selbst so ausgesucht. BAUMKUCHEN gegrillt Zutaten für eine 26er Springform: 60 g geschälte, gemahlene Mandeln 60 g Puderzucker 3 Tropfen Bittermandel-Aroma 3 EL Wasser 3 EL Amaretto 250 g Butter oder …

Kohlrabi – gefüllt & überbacken

Mir war mal wieder nach „Richtig-Schön-Kochen”! Zwischen der ganzen Plätzchen-Backerei hatte ich große Lust, mal wieder etwas Herzhaftes für meine Lieben zu zaubern. Für 14 Uhr hatten sich sämtliche Familienmitglieder angekündigt und wir konnten direkt gemeinsam zu Mittag essen. Das kommt nicht wirklich häufig vor. Und da nicht nur der Hobbykoch, sondern auch die beiden Teenager des Hauses total begeistert waren, gibt’s anstelle des Freitags-Füllers heute mal wieder ein schönes Kochrezept. KOHLRABI – GEFÜLLT & ÜBERBACKEN Zutaten für 4 Personen: 4 Kohlrabi 1 Liter Gemüsebrühe (darf auch Instant sein) 100 g Greyerzer (Gruyère) oder Emmentaler (ich war faul und habe fertig geriebenen genommen – funktioniert auch) 1 Zwiebel 1 EL Butterschmalz 100 g Bacon- oder Katenschinken-Würfelchen 250 g Rinderhackfleisch 1 Eigelb Salz und frisch gemahlener Pfeffer 1 EL Mehlbutter (1 EL weiche Butter + 1 EL Mehl gut verrühren) zum Binden Zubereitung: Die Kohlrabi schälen und in 1 Liter Gemüsebrühe 20 Minuten kochen. Dann mit einem Schaumlöffel heraus heben und die Brühe aufheben. Etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Käse fein reiben. Die Zwiebel …

Bakterienmutterschiff

Ja, das ist wohl der richtige Name für meinen derzeitigen Gesundheitszustand. :( Der Hals kratzt, das Schlucken ist doof, die Nase läuft, der Husten nervt. Daraus folgt: Akute Blog-Unlust. Und akute Blog-Lese-Unlust. Der Sohnemann hat mir netterweise etwas von seinem Hustensaft zur Verfügung gestellt. Desweiteren gibt es hier Tee, Heisse Zitrone, Nasenspray, Salbeibonbons, Tatüs… eben das volle Erkältungsprogramm. Ich wünsche Euch allen einen schönen Mittwoch-Abend und bis bald. Mit einem kleinen Schnappschuss von unserem frechen Padano!