Monate: Mai 2012

Kurz gebloggt

Der letze Urlaubstag…. Den Garten wässern. 25°C und strahlenden Sonnenschein geniessen. Sich vom Hobbykoch mit Pellkartoffeln und Quark verwöhnen lassen. Boggle und Bingo spielen – hier. (für mal zwischendurch eine hübsche Sache) Das Blogkleidchen ändern. Ich hoffe, es gefällt. Schränke abstauben. ein wenig TV gucken. Kaffee und Saftschorle trinken. Den restlichen Rhabarberkuchen vernichten. Zeit mit der Familie verbringen. Und ihr so an einem so schönen Sommertag? Allen, die schon wieder arbeiten müssen wünsche ich einen wunderschönen Feierabend!

Montags-Starter #63

So ein schöner Feiertag geht langsam zu Ende – ganz entspannt und weitestgehend ohne Laptop. Wir haben lecker gegessen und einen kleinen Spaziergang gemacht. Mit der Kamera. Die Ergebnisse habe ich ans Ende dieses Blogartikels gestellt. Ihr wisst ja – kaum ein Eintrag in diesem Blog ohne mindestens ein Foto. Nun aber zu Martins Montags-Starter – vielen Dank an Dich an dieser Stelle, lieber Martin! Meine Ergänzungen heute mal in kursiv. 1. Bis ich unser Gärtchen in dem Zustand habe, wie ich es gerne hätte, wird wohl noch ein Weilchen vergehen und ein wenig Hand angelegt werden müssen. Aber: Wir sind auf einem guten Weg. 2. Roman Lob mit seinem „Standing Still” hat mir wirklich gut gefallen beim ESC. 3. Lieber morgen noch einmal etwas länger schlafen als morgen früh aufstehen. 4. Gerade haben wir mit dem Sohnemann eine Runde Memory gespielt (und Mama hat gewonnen). 5. Was so manches Mitglied unserer Regierung da über das E-Rauchen verbreitet ist doch wirklich eine Katastrophe. 6. Ein guter Start in den Tag beginnt mit Sonnenschein und einer …

Schöne Pfingsten / My Weekly Pics 21/2012

Auch wenn es heute ein wenig kühler ist – bestimmt zeigt sich die Sonne noch hier und da. Macht etwas Schönes mit Euren Lieben und lasst es Euch gut gehen! ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Immer wieder Sonntags blogge ich meine Weekly Pics – dass soll auch am heutigen Feiertag nicht anders sein. Urlaubstage, wie sie gemütlicher nicht hätten sein können. Dazu noch strahlender Sonnenschein – Einfach wunderbar! Wir haben die Zeit genossen – auch wenn es einiges im Garten zu tun gab. Es wurde Unkraut gerupft, Erde aufgelockert, Wurzelreste entfernt. Pflänzchen wurden gekauft und eingebuddelt. Gekrönt wurde die ganze Aktion vom Schneiden des Buxbaums, der wirklich total aus der Form geraten war. Immer wieder haben wir es vor uns her geschoben und gestern nun gab´s ein kleines Heckenscheren-Massaker hinterm Haus. Nun hoffen wir nur, dass der alte Strauch sich gut von den Strapazen erholen wird und auch im unteren Bereich wieder kleine grüne Blättchen spriessen lässt. Macht es Euch schön!

Kohlrabi-Suppe mit Kokosmilch

Ganz schön frisch heute morgen – bei euch auch? Da blogge ich doch gerne mal ein Rezept von einer superleckeren Suppe, die es vor ein paar Tagen bei uns gab. Zugegeben – eigentlich passt so ein Süppchen eher in den Herbst, aber uns hat sie auch im Frühsommer sehr gut geschmeckt. KOHLRABI-SUPPE mit KOKOSMILCH Zutaten für 4 Portionen: 2-3 Kohlrabi (ca. 600 g) mit etwas Grün 250 g Kartoffeln 2 Zwiebeln 1 Knoblauchzehe 3-4 EL Öl 2-3 TL Curry Salz und Pfeffer etwas Zucker 1 Dose (400 ml) Kokosmilch 600 ml Gemüsebrühe (darf gerne Instant sein) 1 rote Paprika ca. 350 g Hähnchenbrustfilet 4 Spieße Zubereitung: Von den Kohlrabis ein paar schöne, zarte Blättchen nehmen, waschen und in feine Streifen schneiden. In ein Schälchen mit kaltem Wasser legen und beiseite stellen. Die Kohlrabi und Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel fein und den Knoblauch sehr fein hacken. Ca. 2 EL Öl in einen großen Topf geben und die Zwiebeln sowie den Knoblauch im heißen Fett anschwitzen. Die Kohlrabi- und Kartoffelwürfel dazu …

Rhabarber-Unfall

Ich könnte diesen Artikel auch „Kuchen-Kunst oder normal kann jeder” nennen. Oder: „Terraginas Versuch, einen Rhabarberkuchen zu backen” oder ganz kurz „Gâteau terrible”. „Rhabarber-Unfall” hat mir dann aber doch noch am besten gefallen und so blogge ich also heute mal ein Rezept, bei dem nicht alles so glatt lief, wie wir das so gerne haben. Hier schon mal ein Foto von meinem Kunstwerk: RHABARBERKUCHEN mit BAISERHAUBE Und hier kommt auch schon das Rezept: Zutaten für 1 Springform mit 26 cm Durchmesser: ca. 600 g Rhabarber 150 g Mehl 75 g Speisestärke 1 1/2 TL Backpulver 150 g weiche Margarine 1 Pck. oder 2 TL Vanillezucker evtl. 1 TL Vanille-Extrakt 3 Eigelb 2 Eier Für den Baiser: 3 Eiweiss 1 Prise Salz 1 TL Zitronensaft 150-175 g Zucker Zubereitung: Den Rhabarber waschen und in 3 cm lange Stücke schneiden. Ein Abziehen der äußeren Schicht ist nicht nötig. Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Rand gut fetten. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Mehl, Speisestärke und Backpulver in eine Schüssel sieben und mischen. In einer weiteren …

Freitags-Füller #165

Fleissige Leser haben mich erwischt – ich habe doch tatsächlich vergessen, den Einleitungstext der letzten Woche heraus zu löschen. :blush:Nun war ich schon unterwegs mit dem lieben Hobbykoch und sitze nun hier, lese Martins Kommentar – und editiere den Einleitungstext für Barbaras heutigen Danke schön, Martin. Und hier kommen nun meine Ergänzungen des Tages: 1. Endlich wieder ein langes Wochenende – wird so mancher von uns denken. 2. Im Sommer trage ich meistens Flip-Flops an meinen Füssen. 3. Wenn wir grillen, gibt es meistens einen leckeren Salat, Baguette und Kräuterbutter dazu. 4. Den ein oder anderen Film wollte ich immer schon sehen, aber ich habe es noch nicht geschafft. 5. Egal ob alles glatt läuft oder auch mal nicht – ich weiß, meine Familie steht immer hinter mir. 6. Bunten Krachern oder auch einem Stückchen Schoki kann ich zur Zeit nicht widerstehen. 7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen weiteren lauen Frühsommertags-Abend, morgen habe ich ein wenig dies und ein wenig das geplant und Sonntag möchte ich einfach nur einen …

Summertime: Frozen Yoghurt

Kennt Ihr diese kleinen Läden, die „Frozen Yoghurt” verkaufen? Im Urlaub kam ich immer mal in den Genuss. Und es war für mich immer ein wahrer Genuss – für mich schmeckt dieser cremige, eiskalte Joghurt besser als „normales” Speiseeis. Heute morgen – in Anbetracht der wunderbar sommerlichen Wetterprognose – dachte ich mir dann, ich könnte doch mal schauen, ob man diese Köstlichkeit nicht auch selber machen kann. Und siehe da… ich wurde fündig! FROZEN YOGHURT Zutaten für 4 Portionen: 2 Becher (à 500 g) Magermilch-Joghurt 3 Eiweiss 1 Prise Salz 100g Zucker Mark einer Vanilleschote (alternativ: 1-2 TL Vanille-Extrakt) Zubereitung: Für die Joghurt-Masse 1kg Magermilch-Joghurt in ein mit einem dünnen Tuch (z.B. Zewa) ausgelegtes Sieb geben. Das Sieb über eine große Schüssel hängen, eine Frischhaltefolie über den Joghurt legen, das ganze mit einem Teller (und evtl. noch einem zusätzlichen Schälchen) beschweren und mindestens sechs Stunden im Kühlschrank abtropfen lassen. Nach der Wartezeit sollte der Joghurt die Konsistenz von festem Quark oder Frischkäse haben. Die Eier trennen, die Eiweisse mit einer Prise Salz steif schlagen, das …

12PetPix12 – Der Mai

Wie jetzt – der Mai ist auch schon fast wieder rum? Ich werde mich wohl dran gewöhnen müssen, immer eher zum Schluß eines jeden Monats meinen Bilder-Beitrag zu leisten. Das Thema des Wonnemonats ist SPAß / FREUDE / LACHEN Weitere Infos sind – wie immer – bei Sascha direkt zu lesen. Es gibt so viele tolle Momente im Leben unserer drei Fellnasen. Augenblicke, in denen ich mir die Kamera in meiner Hand bzw. vor meinem Auge wünschen würde. Irgendwie ist der entscheidende Moment dann aber immer vorbei, wenn ich zum Knipsen bereit bin. Wie oft zaubert zum Beispiel unser Käsewürfelchen mir ein breites Grinsen ins Gesicht, wenn er wieder mal wie ein geölter Blitz durch`s Haus flitzt. Oder mal wieder mit einem roten Mäuschen oder einem gelben Puschel Hol- und Bringspiele spielt. Ja, an ihm ist tatsächlich manchmal ein Hund verloren gegangen. Mit Vorliebe macht der Kerl das übrigens, wenn ich in meinem Bett liege und schlafen möchte, weil ich am nächsten Morgen wieder früh raus muss. :roll1: Derzeit habe ich aber Urlaub und es …

Wiederbelebung Bento

Gerade habe ich mal in meinem Blog gestöbert und es ist tatsächlich fast auf den Tag genau drei Jahre her, dass ich über die ersten Bento-Boxen im Hause Terragia berichtet habe. Bis auf die eine Box vom Tochterkind (die ihr gemeinerweise vor langer Zeit in der Schule ruiniert wurde) ist eigentlich auch noch alles da. Vor ein paar Tagen keimte in mir das Bedürfnis nach einer neuen schnuckeligen Box auf, alldieweil ich in der Firma jedes Mal vom 4. in den 3. Stock zum Frühstücken laufen muss. Ja, das Essen ist an meinem Arbeitsplatz nicht erlaubt. Bislang bediente ich mich einer kleinen Jutetasche des Drogeriemarktes meines Vertrauens, die ich immer durch die Gänge schleppte. Aber nun wollte ich etwas, was ein klein wenig hübscher ist. Auch die Teenagerin sprach schon seit geraumer Zeit davon, dass sie gerne wieder eine hübsche kleine Bento-Box für die Schule hätte. Welche Mama kann da schon nein sagen? Merkwürdig, der Sohnemann möchte keine solch hübsche Box – selber schuld… Ich glaube es war bei Facebook, wo ich über diesen Link …