Monate: November 2015

1. Advent 2015

Ein schöner 1. Advent neigt sich dem Ende zu, wenn man mal von dem schmuddeligen Regenwetter bei 10°C absieht. Weihnachtsmarkt-Wetter ist das ganz sicher nicht. Ich hoffe, die nächsten Advents-Wochenenden sind weniger verregnet und wieder etwas kühler, damit der Glühwein auch schmeckt.

Wie ist eigentlich Erfurt?

Das Tochterkind hatte gestern zu etwas fortgeschrittener Stunde eine tolle Idee. Per WhatApp kam die Nachricht, ob sie nicht mal eine Art Gastbeitrag für meinen Blog schreiben könnte. Großartig finde ich das, denn schon mehrfach habt Ihr Euch erkundigt, was denn das große Töchterchen in der fremden Stadt so macht und wie es ihr gefällt. Hier also nun der kleine Bericht von Tamara und auch ein paar Fotos – ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen.

Backstube: Vanillekipferl

A D V E N T Ich liebe diese stille Zeit des Jahres. Weihnachtsduft, Kerzen, Lichter, weihnachtliche Musik. Vom Trubel lasse ich mich nicht anstecken, also zumindest bemühe ich mich Jahr für Jahr darum, ruhig und gelassen diese schöne Zeit auch zu genießen. Und was im Hause Terragina unweigerlich dazu gehört ist natürlich auch die Plätzchenbäckerei. Leider kann ich nicht ganz so wie ich möchte, denn meine Erkältung verzieht sich natürlich nicht und so schleiche ich in Zeitlupe durchs Haus und versuche weiterhin, mit Hausmitteln und reichlich frischem Ingwertee die Sache in den Griff zu bekommen.

Tonkabohnen-Sirup

Gestern traf hier seit langer Zeit mal wieder eine Madavanilla-Bestellung bei mir ein. Da mein Vanilleschoten-Vorrat langsam zur Neige geht war ich gezwungen, für Nachschub zu sorgen. Wie schon 2009 kann ich immer noch sagen, die Qualität der Vanilleschoten sucht nach wie vor seinesgleichen – und dabei noch bei einem so günstigen Preis.

Sonntagsgedanken

Kalt ist es geworden. In der Nacht zum Montag soll der erste Schnee kommen. Ich bin viel zu früh wach, aber irgendwie konnte ich nicht mehr schlafen. Die erste weihnachtliche Playlist läuft über Spotify – ich bin so und ich liebe das. Ich vermisse mein Tochterkind, die alljährlich die Weihnachtszeit genauso genossen hat wie ich. Nun sitzt sie in der WG in Erfurt und muss es sich selbst schön machen… Plätzchenrezepte werden durchwühlt. Ingwertee wird immer noch gekocht und Hustenbonbons gelutscht. Gestern war es besser. Heute wird die Adventskiste unter der Treppe hervor geholt und unser Haus soll adventlich geschmückt werden. Nicht übertrieben, aber ohne geht es eben auch nicht. Wir lieben das. Abends werden Duftkerzen brennen – auch das gehört für mich in diese Zeit und ich geniesse sie sehr. Und jetzt schaue ich mal nach dem Hobbykoch – er scheint gerade aus dem Bett gekrabbelt zu sein…

So ein Schmarrn

Soulfood heißt das Zauberwort und gerade wenn es draußen kalt und schmuddelig ist, tut eben dieses der Seele ganz besonders gut. Schon länger hatte ich vor, einen Kaiserschmarrn zu machen und als ich gestern beim schnellen Einkauf frische Pflaumen entdeckte, stand das Mittagessen für heute fest:

Heute: Ingwertee

War ja klar, dass die Bakterien, die hier durchs Haus schwirren vor mir nicht Halt machen. :wein: Erst der Sohnemann am Montag und Dienstag, seit gestern liegt der Hobbykoch flach und ich bin heute morgen auch mit Halsschmerzen aufgewacht.