Monate: März 2016

Ein liebes Dankeschön

Vielen lieben Dank für Eure guten Wünsche. Heute nacht habe ich nochmal ein wenig geschwitzt und der Husten löst sich nun – es geht also aufwärts. Vom Doc habe ich Umckaloabo Das habe ich glaube ich schon meinen Kindern bei Erkältungen gegeben, als sie ganz klein waren und Sinupret forte bekommen, ansonsten Ibu und für den Notfall auch noch ein Rezept für ein Antibiotikum. Letzteres habe ich mir auch geholt, aber ich glaube, ich werde es nicht nehmen müssen. Und gegen die Halsschmerzen hilft das Kamillosan-Rachenspray ganz gut – das haben wir eigentlich immer im Haus, genau wie Nasenspray. Zuguterletzt habe ich mir auch noch Husten- und Erkältungstee in der DM geholt – alles wird gut! Ihr seht, ich bin bestens gerüstet. Und nun weiterhin eine schöne Zeit und viele liebe Grüße zu Euch – bald komme ich Euch auch wieder besuchen,

kleine Pause

Nun ist es soweit – ich werde eine kleine Blogpause einlegen. Zum einen, weil es mir so gar nicht gut geht und ich morgen erstmal zum Arzt gehe. Die letzten Tage hatte ich auch ziemlich sicher auch Fieber. Notiz an mich: Ein Fieberthermometer ist wohl nicht schlecht im Haushalt – auch, wenn man es nur selten braucht. Zum anderen, weil heute das Tochterkind nach Hause kommt. Lasst es Euch gut gehen!

Adoptiertes Rezept: U-Boot-Kuchen

Aufmerksame Leserinnen und Leser meines Blogs wissen, dass ich mich wenn möglich einmal in der Woche mit einer sehr lieben Kollegin in der Mittagspause treffe, um eine große Tasse Milchkaffee zu trinken.  Da dieser Tag meist dienstags ist, haben wir häufig auch noch Kuchen vom Wochenende dabei. Den Kuchen, den ich Euch heute hier vorstellen möchte, hat die Freundin zum Kaffee beigesteuert. Er war zunächst einmal sehr lecker, aber hat auch eine kleine schöne Geschichte.

Wenig Zeit

Nur ein kurzes Melderchen heute. Die Arbeitswoche liegt hinter mir. Ich bin erledigt und ich muss gleich unbedingt The Shannara Chronicles weiter gucken. Ich bin mir sicher, Ihr versteht das und wünsche Euch allen einen superschönen Donnerstagabend.

Alles für die Katz #30

Puh – wieder einmal liegt ein anstrengender Arbeitstag hinter mir und ich bin ziemlich unmotiviert, was das Bloggen angeht – ich glaube, ich bin einfach ein wenig urlaubsreif. Gerne aber möchte ich auch heute wieder dabei sein, wenn Jaelle zu ihrem schönen Projekt aufruft und bringe Euch ein Foto von unserem süßen Katertier mit:

Mein Montag

10 Minuten vor dem Wecker wach. Der erste grüne Smoothie mit Avocado und Ananas und Zitrone und Weintrauben, Ingwer, Feldsalat und ein wenig Minze – ich bin sehr begeistert über dessen Cremigkeit. Und ich habe heute kein Foto für Euch. Mittlerweile dürftet Ihr ja wissen, wie ein Grüner Smoothie aussieht. Die Chefin, die nach zwei Wochen wieder aus dem Urlaub zurück ist, hat jede Menge Kuchen dabei – sie hatte in ihrer Abwesenheit einen runden Geburtstag. So bleiben also der Smoothie und auch die Overnight Oats im Kühlschrank und es wird gesündigt. Aber es war sooo lecker! Mittags trabe ich zum Sport – bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel. Cool, da kann ich wenigstens mein schlechtes Gewissen ein bisschen beruhigen… Zu Hause wartet ein durchgeknallter Kater, der wie vom Hafer gestochen durchs Haus sprintet. Müdigkeit macht sich breit – obwohl der Tag nicht so anstrengend war wie die letzten beiden Wochen. Schöne Musik beschallt mich, ansonsten ist es jetzt wieder still im Haus. Der Hobbykoch ist mal wieder in der Hauptstadt und der Sohnemann hat …

Odenwälder Nusskuchen

Habt Ihr einen schönen Sonntag? Nachdem wir heute morgen gemeinsam ein klein wenig Haushalt geschmissen haben und das Wetter auch nicht so dolle ist, dümpelt der Nachmittag hier so vor sich hin. Allerdings schmeckte gerade der Kuchen, den ich gestern gebacken habe, heute noch ein wenig besser und deswegen stelle ich Euch hier und jetzt auch sehr gerne das Rezept zur Verfügung.

Der frühe Vogel

Ja, ich bin und bleibe eine Frühaufsteherin. Daraus resultiert, dass ich abends regelmässig fast vorm Fernseher einschlafe und somit von den meisten 20:15 Uhr-Sendungen das Ende verpasse. Aber das finde ich gar nicht schlimm, denn viel lieber stehe ich morgens früh auf und geniesse die Stille im Haus und den Sonnenaufgang. Auch der Hobbykoch steht gerne früh auf und so ist es samstags häufig so, dass wir uns bereits zur Ladenöffnungszeiten auf den Weg machen, um entspannt unseren Wochenend-Einkauf zu erledigen, bevor die Massen in die Supermärkte einfallen.