Monate: Mai 2016

Virginia: Great Falls & Shanandoah National Park

Ich habe Euch weitere Bilder versprochen und heute komme ich diesem Verprechen gerne nach. Von Elkridge aus (hier war unser erstes Hotel) stand noch ein für uns besonders schöner Tagesausflug auf dem Programm – so hatte es der Hobbykoch geplant. Da wir ja leider nicht die Zeit hatten bis hoch zu den Niagarafällen zu fahren, hat er für uns den Besuch der etwas kleineren – allerdings wohl weitaus weniger menschen-überlaufenen – Great Falls in Virginia geplant. Weil wir ja bekanntermaßen Frühaufsteher sind, waren wir schon morgens um 9:00 Uhr an den Wasserfällen angekommen und konnten so sogar die Parkgebühren umgehen und  einen menschenleeren Great Falls Park genießen. Diese Stille, das satte Grün – einzig ein paar Vögel zwitscherten in den Bäumen und das Rauschen des Wassers war zu hören. Einfach herrlich! Weiter ging es dann in die Blue Ridge Mountains zum Shanandoah National Park. Eine über 170 km lange Höhenstraße führt durch die wunderschöne Natur, der sogenannte Skyline Drive. Viele kleine und größere Parkbuchten laden zum Aussteigen, Spazieren gehen, Wandern, Tiere beobachten und natürlich Fotografieren ein. Wir sind nicht …

Wieder daheim

Ja, wir sind wieder daheim! Es war ein sehr erlebnisreicher und schöner Urlaub mit vorwiegend gutem bis sehr gutem Wetter, einzig das Frühstück hat uns in vielen Hotels ein wenig enttäuscht – aber so ist das nun mal in fremden Ländern, da herrschen andere Sitten und Gebräuche, wenn man nicht allzu tief in die Tasche greifen möchte. Überhaupt mussten wir feststellen, dass die USA ein recht teures Land ist, das war mir nicht wirklich bewusst. Aber wir haben eine Menge gesehen, sind sehr viel gelaufen und ich habe knapp 700 Bilder geknipst. Auch in den nächsten Tagen wird es immer wieder ein paar Urlaubsbilder hier auf meinem Blog geben. Der Heimflug verlief – bis auf eine einstündige Abflug-Verspätung aufgrund schlechten Wetters in Flugrichtung – problemlos. Ich habe mir den Marsianer angesehen (hat mir sehr gut gefallen), nur Schlaf haben wir beide recht wenig bekommen. Daheim angekommen gab es erstmal eine Menge zu tun – wie das eben so ist nach einem zweiwöchigen Urlaub. Aber es war gut, so hatten wir gar keine Gelegenheit richtig müde …

Ostküste: Arlington Cemetery & Lincoln Memorial

Meine lieben Leserinnen und Leser, ich habe so viele Eindrücke bekommen, habe mir die Füße platt gelaufen und ganz viele Fotos gemacht, dass ich einfach nicht eher zum Bloggen gekommen bin. Heute nun ist unser letzter Urlaubstag – morgen geht es wieder in die Heimat und am Samstag am frühen Morgen Ortszeit werden wir wieder zu Hause sein. Ich freue mich darauf, auch wenn wir beide auf eine wunderbare Reise zurück blicken können. Heute nun ist es draußen so heiß (wir haben gerade 17:30 Uhr Ortszeit und aktuell noch 30°C) und wir sind die letzten Tage so viel gelaufen, dass wir ein wenig früher im Hotel sind. So konnte ich noch ein paar Fotos für meinen Blog vorbereiten und nehme Euch heute mit auf den Nationalfriedhof Arlington und zum Lincoln Memorial in Washington. Und übrigens: Wer sich fragt, warum die amerikanische Flagge am Grab der Unbekannten Soldaten auf Halbmast wehte: Ich habe mal Tante Google befragt und heraus gefunden, dass der 15. Mai der Peace Officer Memorial Day ist und Bill Clinton 2004 veranlasste, dass alle …

Ostküste: Washington, D.C.

Begonnen haben wir unsere kleine USA-Reise in der Hauptstadt, die viele Sehenswürdigkeiten und weite Fussmärsche für den interessierten Besucher zu bieten hat. Die Abkürzung D.C. steht für „District of Columbia“. Die Stadt Washington füllt diesen Bundesdistrikt komplett aus und geografisch gesehen sind Stadt und Distrikt identisch. Dabei gehört Washington, D.C. zu keinem Bundesstaat und ist dem Kongress der Vereinigten Staaten direkt unterstellt. Dankeschön an Tante Wiki – ich bin wieder ein wenig schlauer.

Jetzt geht die Reise los

Ein lang gehegter Traum geht heute in Erfüllung und zugegebenermassen bin ich ein wenig aufgeregt – und natürlich freue ich mich auch riesig. Noch habe ich eine gute Stunde Zeit, dann werden der Hobbykoch und ich uns auf den Weg Richtung Flughafen machen. Wohin die Reise geht, wird der ein oder andere von Euch schon wissen. Ich glaube, ich habe es zwischendrin einmal verlauten lassen. Und wer es nicht weiß und nun neugierig geworden ist, der folge mir auf den diversen sozialen Netzwerken. Ganz bestimmt werde ich hier und da ein Bildchen posten. Und jetzt haltet schön die Stellung und übrigens: Die Sonne nehme ich mit auf Reisen – also zumindest habe ich das so bestellt. Passt gut auf Euch auf. Bald bin ich wieder da…

Morgen-Schnapper

Habt Ihr diesen fantastischen glühenden Himmel heute morgen auch beobachten können? Für mich ist im Moment die schönste Zeit des Jahres, um in die Firma zu fahren, weil ich genau in den Sonnenaufgang hinein fahre. Eigentlich liegt er hinter mir, aber auf den letzten Metern habe ich ihn links von mir und konnte ein schnelles Foto machen.

Muttertag 2016

Ihr lieben Mütter, hattet Ihr heute einen schönen Tag? Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 25°C geht langsam ein großartiger Tag zu Ende.  Wir haben mit Freunden ein ungezwungenes Muttertags-Grillen veranstaltet und den Tag auf dem Balkon im Schatten und auch in der Sonne sehr genossen. Strumpflos in Sandalen oder Flip Flops, mit T-Shirt ohne schwitzen zu müssen – einfach traumhaft!

Liebe auf den ersten Blick

Heute war ich mit dem Tochterkind zum Mini-Shopping in unserem Lieblings-Einkaufszentrum unterwegs – ein wenig Bummeln stand auf dem Programm, eine neue Jeans wurde benötigt und außerdem wollten wir auch gerne gemütlich eine Latte Macchiato zusammen trinken.

Überall Raps

Darf ich Euch auf einen kleinen Feiertags-Spaziergang mitnehmen? Gestern habe ich nach dem Abendessen noch eine kleine Runde durch unseren Ortsteil gedreht und bin zu den Rapsfeldern gelaufen. Sonst fahre ich ja immer nur durch sie hindurch und ärgere mich, dass ich meine große Kamera nicht dabei habe. Schon bald ist die Zeit wieder vorbei, aber so lange können wir den schönen Anblick noch genießen und uns über den Blütenstaub auf unseren Autos ärgern. Was macht Ihr heute Schönes an diesem Kaiserwetter-Feiertag bzw. -Vatertag? Für uns ist es ein richtiger Faulenzer-Tag. Wobei… so ganz stimmt das ja gar nicht. Ich habe eine Donauwelle gebacken, der Hobbykoch hat uns zum Mittagessen mit einem leckeren Kartoffelauflauf verwöhnt und jetzt können wir das schöne Wetter auf der Terrasse genießen, während sich das Tochterkind mit einer Freundin trifft. Klar, wenn sie schon mal ein paar Tage zu Hause ist, möchten sich die beiden auch mal ein paar Stündchen sehen. Dann muss sie ihr Stück Kuchen eben heute am späten Nachmittag oder auch erst am frühen Abend essen. Ich werde …