Monate: Juni 2016

Wieder da

Frau Terragina ist wieder im Lande und das Seminar war sehr schön. Gestern abend habe ich leider keine Zeit mehr zum Bloggen gehabt und auch heute jagt ein Termin den anderen. Ich brauchte ein paar neue Hosen und das Trampolin wollte auch gerne betrampelt werden. Allein schon, um mein Gewissen zu beruhigen… Nun geht´s ins Bad und dann auf die Couch. Aber morgen ist ja bei mir schon Wochenende und da fällt mir sicher was zum Bloggen ein. Jaelles Projekt ruft ja auch schon wieder. Macht Euch einen schönen Abend und seid lieb gegrüßt

Best Cookies Ever!

Ich liebe Cookies! Nein, das stimmt so nicht: Wir lieben Cookies! Und wer meinen Blog schon länger besucht weiß, dasss ich schon so einige Cookie-Rezepte ausprobiert habe. Alle waren lecker, sehr lecker sogar. Aber es bleibt ja bekanntlich immer noch ein wenig Luft nach oben. Beim Surfen durch das Netz bin ich vorgestern auf ein englisches Rezept gestossen welches eine Zutat beinhaltete, die ich bislang noch nie für meine Cookies verwendet hatte: Gezuckerte Kondensmilch – hierzulande eher unter dem Namen „Milchmädchen“ bekannt. In einem der Kommentare dort ist zu lesen: „These cookies are to die for!“ – „Diese Cookies sind zum Sterben!“. Na, wenn das mal nicht verheißungsvoll klingt… Es juckte ordentlich in meinen Back-Fingern und gestern war der Hobbykoch so nett und hat mir früh am Tag die benötigten Zutaten vom wöchentlichen Einkauf mitgebracht. Und was soll ich Euch lange auf die Folter spannen – hier kommt das grandiose, von mir leicht abgewandelte Rezept: Super Chunk Cookies Zutaten für ca. 24 Stück: 225 g weiche Butter 150 g Zucker 170 ml Milchmädchen oder andere …

Sommer?

Die letzten beiden Tage haben uns allen mehr oder weniger den Atem geraubt, mir war es viel zu warm und ich merke immer wieder, dass ich mich mit Temperaturen jenseits der 30°C-Marke nicht anfreunden kann. Den ganzen lieben langen Tag sind die Rolläden unten, damit sich das Haus auch ja nicht über ein vernünftiges Maß aufwärmt. Ich fühle mich zeitweilig wie in Fort Knox. Selbst zum Bloggen habe ich keine Lust, auch nicht zum „Am-PC-sitzen“. Wie geht es Euch? Habt Ihr die letzten beiden Tage gut überstanden, was habt Ihr gemacht? Ich oute mich als Stubenhockerin. :wein: Wobei – stimmt nicht ganz, denn morgens musste eine kleine Einkaufstour erledigt werden. Ab ca. 11 Uhr dann bereitete ich zum Mittagessen meinen geliebten Tomaten-Fleischwurst-Salat vor, den Rest des Tages habe ich mehr oder weniger vor mich hin gelitten, meine Serie weiter geschaut und viel, viel getrunken. Ach, und morgens bin ich doch tatsächlich vor dem Einkaufen noch eine 3/4 Stunde auf meinem Trampolin rumgehüpft – fast hätte ich`s vergessen. Seit gestern abend nun sind alle Fenster weit …

Alles für die Katz #36

Ja, ich weiß, ich bin einige Tage zu spät – eine ganze Woche, um genau zu sein. Aber irgendwie gab es kein schönes „katziges“ Motiv und es standen mal wieder andere Dinge im Vordergrund. Heute aber möchte ich gerne einen kleinen Schnappschuss zu Jaelles schönem Fotoprojekt nachreichen – hat sich vor ein paar Tagen so ergeben und leider kam ich nicht schneller zum bloggen. Das Foto habe ich am Sonntag aufgenommen. Es war so niedlich, wie die beiden da friedlich vereint im Freigang saßen und glaubt mir: Dieser Moment war nur von kurzer Dauer. Als ich nämlich schnell ins Wohnzimmer ging um die große Kamera zu holen, war der schöne Moment auch schon wieder vorbei. Also nur ein Handyfoto, über das ich mich trotzdem richtig freue!

NYC: 9/11 Memorial

New York City. Bei den Gedanken an diese Millionenstadt schießen uns wohl allen neben vielen anderen Gedanken auch Erinnerungen an die Terroranschläge vom 11. September 2001 durch den Kopf und bei wohl nahezu jedem Besucher der Metropole steht der Besuch von Ground Zero auf der Besichtigungsliste. Zuerst schauten wir uns das Museum an und ich glaube ich lüge nicht, wenn ich schreibe, dass uns beiden recht mulmig war, als wir durch das erst im Mai 2014 eröffnete Museum gingen. Anschließend sahen wir uns die beiden riesigen Wasserbecken an, die „fußabdruckgleich“ an den ehemaligen Standorten der Zwillingstürme errichtet wurden. In die bronzene Umrandung wurden die Namen der 2983 Menschen eingefräst, die bei den Anschlägen 2001 ums Leben kamen. Darunter auch die Namen der sechs Menschen, die bereits am 26. Februar 1993 bei einem Bombenanschlag auf das World Trade Center ihr Leben lassen mussten. Für diese sechs Opfer wurde bereits 1993 eine Gedenkstätte errichtet, die bei den Anschlägen 2001 mit zertstört wurde. Im Nachhinein kann ich sagen, das Memorial ist beeindruckend, einfühlsam und äußerst stilvoll gestaltet.

NYC: Times Square / Brooklyn Bridge

Zum Wochenende hin habe ich für meinen Blog die ersten Bilder aus New York City vorbereitet. Wir hatten fünf Tage Zeit um einen kleinen Teil der Stadt zu entdecken und fuhren täglich morgens nach dem Frühstück in ca. 20 Min. mit der Path (U-Bahn) zum Times Square – Startpunkt all unserer Aktivitäten. Ich erinnere mich noch gut daran, als ich das erste Mal die Treppe hoch hinaus ans Tageslicht kam und überall die Leuchtreklamen, die Hochhäuser und die Massen von geschäftigen Menschen sah. Für mich war es ein Wahnsinns-Erlebnis und ich wusste gar nicht, wo ich zuerst hinsehen sollte. Von der drohenden Genickstarre mal ganz abgesehen… Wir hatten uns für drei Tage den New York Pass geholt. Damit konnten wir bei den meisten Attraktionen direkt an den langen Schlangen vorbei gehen (Fast Track) und sparten uns so eine Menge Zeit, die wir zum Gucken dringend brauchten. Ausserdem war in diesem Pass auch für zwei Tage der Hop-On/Hop-Off-Bus enthalten, den wir im Zuge einer Stadtrundfahrt auch dazu nutzten, um möglichst schnell zur Brooklyn Bridge zu gelangen. Denn eines haben …

Schnelle Himbeer-Mascarpone-Muffins

Am Wochenende hatte ich keine Lust aufwändig zu backen und so habe ich mich für schnelle Muffins entschieden, damit der Hobbykoch (und natürlich auch der Rest der Familie nebst Freundin vom Sohnemann) wenigstens am Sonntag etwas zum Kaffee hat. Wer also auf der Suche nach einem schnellen und ebenso leckeren Rezept ist – hier ist er bzw. ist sie genau richtig. HIMBEER-MASCARPONE-MUFFINS Zutaten für 16 Stück: 4 Eier 200 g Zucker Mark einer Vanilleschote 200 g Mascarpone (alternativ: Frischkäse) 325 g Mehl 2 1/2 TL Backpulver 2 1/2 TL Natron 1 Prise Salz 125 g geschmolzene Butter 250 g Himbeeren (frisch oder TK) Zubereitung: Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und 16 Papierförmchen in zwei Muffinsbleche setzen. Alternativ (wenn man nur ein Muffinblech besitzt) kann man auch die Papierförmchen doppelt nehmen und die vier Förmchen auf vierfach gefaltete Alufolie stellen. Die Butter auf dem Herd oder in der Mikrowelle schmelzen. Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillemark gut schaumig rühren. Dann den Mascarpone dazu geben und gut verrühren. In einer separaten Schüssel das Mehl …

Manhattan am Abend

Heute zeige ich Euch meine Lieblingsbilder unserer USA-Reise. Da wir unweit des Hudson River  unser Hotel gebucht hatten, konnten wir abends von New Jersey aus die fantastische Aussicht auf die Skyline von Manhattan genießen und machten uns zur blauen Stunde auf den 10-minüten Weg, um diesen Anblick für uns, aber auch für meine Blogbesucherinnen und -besucher, einzufangen. Wir sind am letzten Punkt unserer Reise angelangt – die letzten Bilder werden dann also in New York sein – der Stadt, die ich seit gefühlten 30 Jahren besuchen wollte. Und auch diese Bilder werde ich in mehrere kleine Blogartikel aufsplitten und so nach und nach hier zeigen.

Ausgekratzt!

Ich freue mich riesig! Endlich hat es sich ausgekratzt und das leidige Krallen wetzen an den Esszimmer-Stühlen hat ein Ende, denn gestern sind endlich unsere neuen Möbel gekommen, denen wir schon eine ganze Weile entgegengefiebert haben.  Auch wenn mir das Katertier ein wenig leid tut, weil wir ihm sein Spielzeug weggenommen haben. Es tat mir jedes Mal in den Ohren und in der Seele weh, wenn er – bevorzugt am frühen Morgen – die Stühle bearbeitete und ich das dünne Leder in den letzten Wochen krümelweise zusammenfegen konnte. Von der gruseligen Optik der Stühle mal ganz abgesehen, wenn das Leder mehr oder weniger in Fetzen an den Beinen herunter hing. Hier also nun die neuen Möbel – die Wahl ist auf eine Esstischgruppe im Kolonialstil gefallen, was uns beiden sehr gut gefällt: Und jetzt hofft natürlich die ganze Familie, das das Kratzen am Massivholz (übrigens Palisander bzw. Sheesham) so gar keinen Spaß macht und die ledernen Sitzflächen ebenfalls von den Katzenpfoten in Ruhe gelassen werden. Schließlich blieb die Couch bislang auch immer unbearbeitet. Aber wir wollen es …

New Jersey: Empty Sky Memorial

Weiter geht es mit ein paar Fotos aus Amerika. Mittlerweile waren wir in New Jersey angekommen und bevor wir unser dortiges Hotel direkt am Holland Tunnel beziehen konnten machten wir noch einen Abstecher in den Liberty State Park. Der Hobbykoch wollte mir den fantastischen Blick auf Manhattan und das „Empty Sky Memorial“ zeigen – die offizielle Gedenkstätte der 746 Opfer aus New Jersey, die während der Anschläge am 11.09.2001 ums Leben kamen.  Steht man in der richtigen Entfernung und im richtigen Winkel zum Denkmal, nehmen die beiden Wände, in die an den Innenseiten alle Namen der Opfer eingeätzt sind, den ehemaligen Platz der Twin-Towers ein. Ein Stück eines Stahlträgers aus dem WTC lässt erahnen, was für eine Katastrophe sich damals dort ereignet hat. Der Name der Gedenkstätte wurde aus dem Lied von Bruce Springsteen, „Empty Sky“, übernommen. Ein sehr emotionaler, ruhiger und würdiger Ort, der fragwürdigerweise im Vergleich zu 9/11 auf Ground Zero recht unbekannt ist?! Wer mag, freut sich auf die nächsten Bilder, die ich aus einem anderen Blickwinkel und zu einer anderen Tageszeit von der beeindruckenden Skyline …