Monate: September 2016

NYC: Central Park & Naked Cowboy

Versprochen ist versprochen und wie sagt man noch so schön: Besser spät als nie.   Ein paar Fotos von unserem USA-Trip im Mai diesen Jahres habe ich Euch noch vorenthalten und heute möchte ich Euch gerne mitnehmen auf eine klitzekleine Reise in den Central Park. Bereits 1859 wurde der Stadtpark in Manhattan, dem Herzen New Yorks, als Landschaftspark eingerichtet und 1873 fertig gestellt. Die grüne Lunge New Yorks erstreckt sich über gut 4 km Länge und 860 m Breite und nimmt ca. 6% der Fläche Manhattans ein. Im Jahr kann der Park ca. 25 Millionen Besucher verzeichnen. Soviel zu den Eckdaten des Parks. Wir waren absolut fasziniert, wie still es auf einmal in der Weltstadt wird, wenn man den Park betritt. Und das, obwohl dort auch Autos durchfahren – schlichtweg, weil der Park so riesig und teilweise sehr dicht bepflanzt ist. Ein paar Meter hineingelaufen in das satte Grün und die Stadt ist wie ausgeknipst. Leider konnten wir längst nicht alles sehen, da wir täglich kilometerweit gelaufen sind und den Weg auch hätten wieder zurück laufen …

Darf ich vorstellen…

Jede Entschuldigung ist zwecklos, ich habe mich den ganzen August sehr, sehr rar gemacht, hier in meinem Blog und auch bei Euch. Irgendwie war meine Zeit sehr ausgefüllt mit dem Besuch vom Tochterkind, den Sommerferien vom Sohnemann, arbeiten gehen und auch recht viel Sport und wohl auch der Blog-Unlust, die einfach nicht so richtig verschwinden möchte. Auch die letzten drei Wochenenden waren verplant. Vor drei Wochen waren wir kurzfristig in Würzburg, vor zwei Wochen stand das Familien-Wochenende in Straßburg auf dem Kalender und das letzte Wochenende waren wir mit lieben Verwandten bei Gluthitze von 35°C in Bad Friedrichshall und dem schönen Bad Wimpfen am Neckar. Ihr seht: Ganz schön was los derzeit bei Familie Terragina – aber jetzt wird es hoffentlich ein wenig ruhiger. Auch die versprochenen New York-Bilder werde ich hoffentlich demnächst noch nachreichen… das alles aber nur am Rande. Heute möchte ich von einem lang gehegten Traum erzählen, denn eigentlich gab es in meinem Leben immer wieder den Wunsch nach einer Vespa oder einem 50er Roller – je mehr Retro, desto besser. Warum …