Leckeres
Schreibe einen Kommentar

Terraginas Advents-Granola

In großen Schritten schreitet die Adventszeit voran und meine Backphase ist weitestgehend abgeschlossen. Meinen gestrigen Urlaubstag habe ich noch für einen kleinen Back-Marathon bei einer Freundin  genutzt (ganze sechs Stunden haben wir gebacken) und nun sind ein Haufen Blechdosen im kühlen Keller gefüllt – die einen mehr, die anderen weniger. ;-)

Für dieses Jahr sollte es genug sein und ich bin quasi gezwungen einen Teil auch in diesem Jahr wieder hübsch in Tütchen zu verpacken und zu verschenken, sonst kugeln wir im wahrsten Sinne des Wortes ins kommende Jahr. Aber das mache ich natürlich supergerne und das Plätzchen-Verschenken hat eigentlich schon Tradition.

Heute habe ich mal etwas anderes ausprobiert, was ich bis dato zwar sehr gerne esse, aber noch nie selber ausprobiert habe. Warum eigentlich nicht… :scratch:

Advents-Granola

advents_granola-3

Zutaten für ein großes Glas mit ca. 1 Liter Inhalt:

  • 250 g kernige Haferflocken
  • 1 Handvoll Nüsse nach Wahl, grob gehackt (Kerstin: Paranüsse, Walnusskerne und ein paar Haselnüsse, im Minihacker kurz zerkleinert)
  • 80-100 g Honig
  • evtl. etwas Ahornsirup
  • gut 2 TL Spekulatius- und/oder Lebkuchengewürz
  • etwas Vanillepaste oder -pulver
  • 1 TL Zimt

advents_granola-1

Die schnelle Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und alle oben angegebenen Zutaten darauf geben und gut vermischen – das geht am besten mit den Fingern. Zum Schluss schön flach ausbreiten.
  3. Das Blech für ca. 15 Minuten in den Ofen schieben. Evtl. 1 x zwischendurch etwas bewegen. Unbedingt nach 10 Minuten im Auge behalten!
  4. Wenn das Granola goldbraun ist herausnehmen, das Backpapier vom Blech ziehen und auskühlen lassen. Erst dann am besten in ein gut schließendes Glasgefäß abfüllen.

advents_granola-2

Mir schmeckt das Granola besonders lecker über Joghurt oder Quark – mit oder ohne Obst! Aus meiner Sicht bereichert das Knusper-Lecker-Schmecker-Müsli jedes Frühstück und ist wirklich fix gemacht.

Also – worauf wartest Du noch?

Übrigens: Nach dem Backen kann man das Granola natürlich noch mit Trockenfrüchten nach Wahl ergänzen. Spontan fallen mir da Rosinen, Goji-Beeren, Aprikosen, Datteln und/oder Feigen ein..




Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:hurra: 
:cool: 
:heart: 
:rose: 
:-) 
:whistle: 
:yes: 
:cry: 
:-( 
:unsure: 
;-) 
:mail: 
:kaffee: 
:coffee: 
:nagellack: 
:holy: 
mehr...