Alle Artikel in: Alltägliches

Garnier, ich fühle mich verar…t

Eigentlich mag ich ihn ja ganz gerne, den Augen-Makeup-Entferner von Garnier. Aber heute nach dem Einkaufen im Drogeriemarkt meines Vertrauens bin ich schon ein wenig enttäuscht, was hier passiert ist und überlege mir, ob ich mich nicht nach einer Alternative umschaue… :( Gut, eine hübsche neue Verpackung, vielleicht sogar ein wenig trendiger in den kräftigeren Farben. Schön! Schliesslich muss man ja mit der Zeit gehen. Aber bitte schön – muss man den Inhalt gleich um 1/6 reduzieren? Das sind knappe 17% – natürlich bei exakt identischem Preis. Ich will es nicht beschwören, aber zwischen dem Kauf von dem rechten und dem linken Produkt liegt ca. 1/2 Jahr. Ich kann ja am Montag mal zu meinem Chef gehen und mal nachfragen, wie es mit einer Gehaltserhöhung aussieht. Denn ich bin mir sicher, dass diese Vorgehensweise leider gang und gäbe ist. So – das war mein Aufreger des Tages und es musste einfach mal gesagt werden. Kennt Ihr auch Produkte, bei denen wir an der Nase herum geführt werden? Oft merken wir es wahrscheinlich gar nicht, wie …

Lebenszeichen

Einfach mal schreiben – heute mal ohne Fotos. Einfach mal ein Lebenszeichen. Ja, mich (bzw. uns) gibt es noch. Einige Ereignisse und andere Interessen traten in den Vordergrund. Blogpause? Entschuldigungen sind hier fehl am Platz. Gedanken, die mir durch den Kopf gehen, wenn ich an meinen Blog denke. Eigentlich möchte ich auch präsent sein. Andere Dinge kommen immer dazwischen. Trotzdem sorry. Das richtet sich an all diejenigen von Euch, die meinen Blog – noch – gerne lesen bzw. gelesen haben. Ich wünsche mir wirklich, dass das wieder anders wird. Ich brauche einen Tritt in den Allerwertesten. Wo ein Wille ist… Ich gönne mir jetzt noch ein paar Tage Auszeit. Heute aber mal ein kleines Update: Manchmal kommt es anders, als man denkt. Nicht wirklich schlimm – aber unbequem und schade. Trotzdem dreht sich die Erde weiter und ein Jahr hat nur 365 Tage. Augen zu, Kopf in den Nacken und durch. Es gibt ein Licht am Ende des Tunnels. Alles wird gut. Und sonst? Das Projekt „Unser Garten soll schöner werden” ist für dieses Jahr …

Ich liebe Montage

  Ha ha – wer`s glaubt….:razz: Wenn es dann noch solche Montage wie der heutige sind, dann brauche ich sie noch weniger. Aber ich will nicht jammern.   Stichpunkte zu meinem heutigen Montag: Noch vor dem Wecker wach – aufgrund verdächtiger Kübel-Geräusche vom Kratzbaum. Putzen am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen. Ach wirklich? Sicherheits-Begehung in der Firma – ob wohl alles so ist, wie es sein soll? Ja, es war weitestgehend alles in Ordnung bei uns – nach einer knappen Stunde.. Training im Fitness-Center. Alles prima, 18 Minuten Cross-Trainer, 22 Minuten Zirkeltraining! Erste Vorstellung beim Nephrologen. Die Nierenwerte sind latent erhöht aber wir müssen der Sache auf den Grund gehen. Eine großartige Vorstellung, 24 Stunden lang Pipi zu sammeln – aber auch diese Stunden werden vorbei gehen…. Fahrt nach Hause. Ohne Zwischenfälle. Google Chrome auf dem Macci installiert. Ungläubiges „Augen-zusammen-kneifen” beim Blick in das Zimmer der Teenagerin und des Bades. Heinzelmännchen, wo habt Ihr Euch schon wieder versteckt? Kommt raus! Raubtierfütterung inkl. Fussvolk Gemütlicher Fernsehabend – die Eintracht trifft auf St. Pauli. Das erste Heimspiel …

Shoppen mit dem Tochterkind

Urlaub ist so schön – und ich habe dem Tochterkind versprochen, mit ihr diese Woche irgendwann einen Einkaufsbummel durch die Frankfurter City zu machen. Nachdem sie auch brav den Kleiderschrank aufgeräumt und ausgemistet hatte natürlich nur um Platz für Neues zu schaffen, stand unserer kleinen Shoppingtour heute vormittag auch nichts mehr im Wege. Unser erstes Ziel war die Boutique CA Dort fanden wir auch zwei coole T-Shirts und einen Kapuzensweater Hoody für die Teenagerin. Es konnte aber nicht schnell genug gehen, bis wir über die Frankfurter Zeil zielbewusst „My Zeil” ansteuerten, denn Hollister stand auf unserem Programm. Das ganze besondere Einkaufserlebnis (welches ich in dieser Art bis dato auch noch nie so wo anders erlebt habe) lockte uns und so stellten wir uns in die Schlange. Wer dem Link eben gefolgt ist (auf der Seite sind die Fotos auch anklickbar) wird sicher durch die Massen bei der Eröffnung im Dezember abgeschreckt sein. Heute war es nicht ganz so schlimm. Im Leben ist es mir noch nie passiert, dass ich mich vor einem Klamottengeschäft in eine …

Noch schnell erledigt

Nachdem ich hier einen tollen Tipp für Grußkarten gelesen habe, schoss es mir wie ein Geistesblitz durch den Kopf: Die Danksagungen für die Tochter – da war doch noch was Also habe ich mir zwischen Arbeiten und Nagelstudio noch schnell die Zeit genommen und hier eine schöne Karte für das Töchterchen ausgesucht, ein hübsches Foto noch fix bearbeitet und die Karten in Auftrag gegeben. Manchmal bin ich aber auch wirklich zu schusselig, das wurde allerhöchste Eisenbahn. Und ihr dürft jetzt die Daumen drücken, dass die Karten noch pünktlich bei uns ankommen… liebe Frau Frische Brise, wie lange hat es bei euch gedauert? Nun bin ich erstmal wech zu meiner Nagelfee und später bekomme ich noch lieben Besuch – ich freue mich!

So lässt es sich aushalten

… Und nur so! Arbeiten, Eis machen, Abendessen zubereiten (so ein Ärger, dass der Rucola so matschelig war, ich musste meinen Brotsalat improvisieren) und jetzt ein wenig fernsehen. Oben am Macci ist's mir heute zu warm, deswegen ein schnelles Lebenszeichen vom iPhone

Terragina testet Viss – 02

Tina hat mich auf die Idee gebracht, dass ich auch mal wieder meine Mikrowelle reinigen könnte – und so habe ich mich heute morgen mal daran gemacht, diese zu schrubben.    Ok – Tina war eindeutig erfolgreicher als ich. Ich hätte wohl ein wenig früher schon Hand anlegen müssen, dann wären auch sicher diese eingebrannten Flecken noch komplett verschwunden. Aber trotzdem bin ich mit dem Ergebnis eigentlich sehr zufrieden. Allein mit Spüli hätte ich das sicher so nicht hinbekommen und äußerlich ist der schöne Glanz wieder da und die Fingertapsen verschwunden. Was will frau mehr?

Es blüht im Garten

Ja, es blüht – die Natur ist in den letzten Wochen förmlich explodiert. Leider auch das Unkraut, aber das lässt sich eben leider nicht vermeiden. Heute vormittag bin ich mal mit der Kamera durch unseren kleinen Garten gelaufen und habe alles fotografiert, was blüht. Und weil ich schon so lange nichts mehr gebastelt habe, habe ich doch auch mal wieder ein wenig mit meinem Photoshop gespielt….     Obere Reihe von links: Morgenstern-Segge (Carex grayi), Koriander, Enzianstrauch oder auch blauer Kartoffelbaum (Solanum Rantonnetii), Wandelröschen (Lantana camara) Mitte von links: ??? (hat jemand einen Tipp für mich? Ich wusste es mal….) – rechts die Waldrebe (Clematis) Unten von links: Lilie, Storchenschnabel (Geranium magnificum L.), Ziersalbei (Salvia farinacea)   Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das alles richtig ist – aber so merke ich mir die Namen vielleicht auch endlich mal Mit diesem Blumengruß wünsche ich Euch ein paar schöne Pfingst-Feiertage und hoffe für uns alle, dass die Sonne scheint…. übermorgen steht ja für uns der ZettDeEff-Fernsehgarten auf dem Programm und es wäre doch sehr schade, …

Zweierlei Mango-Marmelade

Ein schöner, aber auch ein wenig stressiger Tag liegt heute hinter mir. Zuerst arbeiten, dann noch schnell einkaufen, später dann Besuch von einer lieben Freundin auf ein Gläschen Prosecco und anschließendem gemeinsamen Kochen: Spinat-Spaghetti mit Lachs und zum Nachtisch Erdbeeren standen auf dem Speisezettel. Kam gut an, bei den Müttern und auch bei den Söhnen. Dann klingelte ein paar mal das Telefon und das zog sich auch ein wenig in die Länge. Gestern war auch ein schöner und vor allem produktiver Tag. Erst gebacken (das Rezept bekommt ihr morgen) und anschl. noch Marmelade kochen – und dieses Rezept möchte ich euch nicht vorenthalten (wobei ich gestehen muß, dass ich die fertige Konfitüre nur heiß probiert habe und dann komplett eingekocht habe, weil ich ja noch Erdbeermarmelade und auch das ein oder andere gekaufte Glas hier im Schrank bzw. Kühlschrank stehen habe. Ausschlaggebend war, dass ich gestern nachmittag noch die restlichen Weck-Gläschen geliefert bekommen habe, auf die ich ein paar Tage gewartet habe und in meinem Obstkorb noch zwei reife Mangos lagen. Also, ihr Lieben Marmeladen-Fans …

Kardamom, Senfsaat & Co

… denn heute gab`s einiges zu erledigen. Begonnen hat es mit der Arbeit, danach habe ich den ganz in der Nähe gelegenen Asia-Markt unsicher gemacht und mich mit den Gewürzen eingedeckt, die mir für die indische Küche noch fehlen. Ein sehr interessanter Laden, dieses Asia-Land in Frankfurt-Höchst – ich war noch nie dort. Viele  Kunden mit – man entschuldige den Ausdruck – Schlitzaugen… ich kann Japaner, Vietnamesen, Thais und Chinesen ehrlich gesagt nicht besonders gut auseinanderhalten. Die Bezeichnung ist alles andere als böse gemeint. Bissel unaufgeräumt das Ganze, aber doch so, dass ich mich einigermassen orientieren konnte. Der Hobbykoch hat und ja gestern bereits mit Tandoori-Paste, Ghee (sprich: Gie – indisches Butterschmalz), Curryblättern und ganzem Kreuzkümmel eingedeckt. Ich habe dann heute noch grüne und schwarze Kardamomkapseln, schwarze Senfsaat, Bockshornsamen, Schwarzkümmel, Mangopulver und Kokosmilch dazu gekauft. Und ich habe einiges gelernt: Mangopulver (auch Amchur genannt) wird aus der unreifen Mango gewonnen und dient in der indischen Küche als Säurungsmittel. Es ist bestens geeignet für Obstkompotte und Chutneys, aber auch für Fleischgerichte, weil es angeblich die Eigenschaft …