Alle Artikel in: Rund um den Mac

Heute nur kurz

Apple hat gestern abend das neue Betriebssystem veröffentlicht und natürlich bin ich ungeduldig und habe es gleich heute morgen, noch vor der Arbeit, aufgespielt. Leider funktioniert noch nicht alles so, wie ich es mir vorstelle. So wird z.B. mein Grafiktablett nicht mehr erkannt und auch mit meiner Tastatur gab es ein paar Probleme, die ich aber – zumindest teilweise – ausmerzen konnte.

Es ist vollbracht

Also weitestgehend. Der Macci ist neu aufgesetzt mit OS X Yosemite und arbeitet so, wie er soll. Im Laufe des Vormittags traten noch ein paar Sachen auf, die gefixt werden wollten, aber ich bin guter Zuversicht, dass schon bald alles wieder genau so läuft wie ich es mir vorstelle.

Kochen mit dem iPad – Paprika

Wie macht Ihr das, wenn Ihr neue Rezepte ausprobiert und wo sammelt Ihr diese? Ganz früher habe ich neben meinen Dutzenden von Kochbüchern einen Ordner mit gesammelten Rezepten gehabt. Vor einigen Jahren habe ich dann YummySoup! auf meinem Mac installiert und war auch eine ganze Weile sehr zufrieden damit. Rezepte liessen sich aus dem Internet schnell und kinderleicht in die Rezepte-App importieren, ausdrucken oder auch per Mail an andere YummySoup-User verschicken. Leider wurde diese App im September 2011 das letzte Mal aktualisiert und so bekam ich mit meinem MacBook immer mehr Probleme, immer wieder stürzte die App ab oder fror ein. Sehr schade eigentlich, denn mit 13.99 € war das App ja auch nicht gerade günstig. Vor einigen Tagen dachte ich so bei mir, dass es ja eigentlich schöner wäre, ein Rezepte-App für das iPad zu haben, weil das Handling in der Küche einfach leichter ist. Und so begab ich mich auf die Suche und entdeckte den Paprika Rezept-Manager. Ich las mir alles aufmerksam durch und schluckte kurz beim Preis. Paprika schlägt mit je 4,49 …

Kennt Ihr schon Viber?

Vielleicht habt Ihr auch schon mal darüber nachgedacht, ob es nicht eine kostenlose Alternative zu dem hoch verbreiteten WhatsApp gibt? In den jüngsten Tagen kam eine traurige Tochter zu mir und sagte, dass Ihr WhatsApp nur noch zwei Tage auf ihrem S*amsung Galaxy SIII läuft, danach müsse sie bezahlen. :( Hmm, kein wirklich schöner Gedanke und da ich nicht die Absicht hatte, meine Kreditkarteninformationen bei meiner Tochter zu hinterlegen, musste etwas anderes her. Mit knapp 16 Jahren ist man ganz schön pfiffig und so schlug der Sohnemann uns vor, doch einmal Viber auszuprobieren. Gesagt – getan, denn schließlich gibt es diese App – kostenlos – für iOS, Android, Windows Phone, BlackBerry, Nokia und Bada. Und ich muß sagen, die App erinnert doch sehr stark an WhatsApp, das Prinzip scheint sehr ähnlich zu sein. Ein Account wird durch die Mobilfunknummer gebildet, dann gibt`s einen Code per SMS und schon kann es losgehen. Das Adressbuch wird nach anderen Viber-Usern durchsucht und sogar telefonieren ist via Viber kostenlos möglich. In einem WLAN-Netz funktioniert das natürlich am besten. Selbstverständlich …

Fantastical

Ihr lieben Mac-Besitzer, kennt Ihr schon „Fantastical”? Wenn nicht, dann empfehle ich Euch diese hübsche Kalender-App für Mac ganz dringend, denn aktuell ist die App auch noch um 50% reduziert und für kleine 7,99 Euronen zu haben. (Ich selber habe noch das doppelte bezahlt… so ist das Leben…) Also, was kann Fantastical, was iCal nicht kann? Das möchte ich hier gerne erzählen. Stellt Euch einfach mal vor, ihr möchtet am kommenden Donnerstag um 16:00 mit einer Freundin im Einkaufszentrum shoppen gehen. Die Vorgehensweise in iCal dürfte allen Mac-Usern bekannt sein. Wie toll ist es aber bitte, einfach in ein Fensterchen das folgende einzutippen: „am Donnerstag 16 Uhr Kaffee mit Saskia im NWZ”? So könnte das dann in Fantastical (was sich wunderhübsch oben in der Leiste einnistet – auf Wunsch sogar in Farbe) aussehen: Großartig, oder? Mit ein paar wenigen Klicks sind auch noch ein paar weitere Infos ergänzt, wie z.B. in wessen Kalender dieser Termin erscheinen und ob eine Erinnerung erstellt werden soll. Eingetragene Termine können dann so aussehen: Selbstverständlich werden alle eingegebenen Daten auch …

Kunstwerk

Heute mal „nur” ein Foto, welches schon seit fast einem Monat auf meiner Festplatte schlummert. Wieder hervor geholt, um ein kleines, aber feines App namens „PicFrame” auszuprobieren. Ein App, implementiert für iPhone, iPad und auch auf dem Mac, mit dem ruck-zuck hübsche Kollagen entstehen. Bei Interesse einfach mal im App-Store schauen. Das Kunstwerk befindet sich übrigens in unserer Gartenhütte – unbewohnt!