Alle Artikel in: Wordpress

Interessantes zum Thema „Wordpress“

Der Dogwood blüht

Ich schäme mich! Während draußen wirklich schönes Wetter war, habe ich mehr oder weniger den ganzen Tag damit zugebracht, meinen Blog neu zu gestalten. Es ist nicht zu fassen, aber Terragina.de wurde im vergangenen Monat tatsächlich 10 Jahre alt und ich habe den Blog-Geburtstag total verpasst. Zur Feier des Tages habe ich mir ein neues Theme im Magazin-Stil gegönnt und ich hoffe, es gefällt Euch genauso gut wie mir.

Mittwochs-Geplauder

Und wieder bin ich vor dem Wecker wach. Kann mir bitte mal jemand sagen, was das soll? Seit letzter Woche Montag geht das nun schon so. Aber es ist wie es ist und im Moment weiß ich auch nicht, was ich dagegen tun soll. Also räume ich ein wenig im Haushalt rum, schau in die Blogs oder ins Internet im Allgemeinen und trinke ganz in Ruhe meinen Kaffee.

WordPress Update 4.3

WordPress hat heute eine neue Version  zum Download bereit gestellt und dank fast automatischer Update-Funktion ist mein Blog binnen weniger Minuten auf dem neuesten Stand. Eine kleine Bitte an meine werte Leserschaft: Wenn Euch irgend etwas auffällt, was nicht so läuft, wie Ihr es erwartet, lasst es mich bitte wissen, ja? Vielen Dank schon mal an Euch und ich wünsche Euch einen großartigen Tag! Ich muss jetzt erstmal ein wenig arbeiten, aber es sind schon fast 75% der Woche geschafft…

Die ersten Frühlingsboten

Vor zwei, drei Tagen habe ich sie mehr oder weniger zufällig aus der Erde spitzen sehen, die ersten Frühlingsboten. Wahrscheinlich hervorgelockt von den Sonnenstrahlen vor ein paar Tagen. Seit vorgestern ist es ja bei uns wieder mehr einheitsgrau und auch empfindlich kalt.

Feed-Abo?

Ihr Lieben, irgendwie habe ich derzeit ein Problem mit Feedburner. Und da es ja sowieso heißt, dass dieser Service bald eingestellt wird, bin ich jetzt zu Simple Feed Stats umgezogen. Leider scheint es mir, als würde das auch nicht funktionieren? :( Des Weiteren habe ich meinen Blog-Titel von „Terraginas Blog“ zu „Terragina“ umbenannt. Das habe ich besser ganz schnell wieder rückgängig gemacht. Könnt Ihr vielleicht einmal nachsehen, ob Ihr meine Blogartikel weiterhin über Euren Feedreader erhaltet oder ob es da irgendwelche Probleme gibt? Es könnte also sein, dass Ihr meinen Feed neu abonnieren müsst… Es wäre toll, wenn Ihr mir Rückmeldung geben könntet – vielen Dank!

Die Kommentar-Funktion

Auf Wunsch einer einzelnen Dame habe ich mich mal ein wenig mit meiner Kommentar-Funktion auseinander gesetzt. Die Aufgabestellung war: „Warum kann ich bei Dir nicht mit meinem WordPress-Konto kommentieren?“. Gute Frage. Sehr gute Frage.

Neues Jahr – Neues Theme

„Was ist denn hier los?” fragt sich vielleicht die ein oder andere von Euch. Aber ich hatte ja bereits geschrieben, dass ich festen Willens bin, meinen Blog endlich wieder zu beleben und jetzt zum Jahreswechsel ist die Gelegenheit gerade günstig. Ok, ich bin drei Tage zu früh, aber ich habe eben jetzt gerade Zeit und Lust, mich mit HTML 5 & Co auseinander zu setzen. Hier ein bisschen geschoben, da noch ein Bildchen gemacht, jetzt bin ich einigermassen zufrieden und um die Feinheiten werde ich mich dann in den nächsten Tagen kümmern. Wie gefällt es Euch? Ich bin sehr gespannt… wenn Euch etwas auffällt, lasst es mich bitte wissen.

Ich habe mich getraut

… und habe, kaum dass es erschienen ist, mein WordPress auf dem Server upgegraded (welch hässliches Wort…) So ist es nunmal, wenn man/frau einen selbst-gehosteten WordPress-Blog betreibt. Wenn es wieder mal ein generelles Upgrade-Paket gibt, wird es spannend. Heute war es also wieder soweit. Auf meiner Admin-Oberfläche erschien der unübersehbare Hinweis, dass WordPress ein großes Upgrade veröffentlicht hat. Auch in deutscher Sprache. Sonst hätte ich ja noch ein wenig Zeit gehabt. Zum wiederholten Male habe ich all meinen Mut zusammen genommen und nach und nach die alten durch die neuen Dateien ersetzt. Und wie es eben so ist, sah ich danach erstmal die Zeile „Fatal Error” und von meinem schönen Blog war nichts mehr zu sehen. Also, von der Admin-Oberfläche zumindest. Also löschte ich den admin-Ordner noch einmal und lud ihn erneut hoch. Und siehe da, ich konnte die Datenbank aktualisieren und alles ist gut. Zumindest, soweit ich das fürs Erste überblicken kann. Jetpack habe ich auch wieder aktiviert und entschloss mich, nun auch mal die erweiterte Kommentarfunktion zu aktivieren, die ich schon von vielen …

Bastelstunde WordPress

Gruselwetter im schönen Hessenland. :( Was bietet sich da mehr an, als einmal Dinge auszuprobieren, die man/frau schon seit längerer Zeit einmal testen wollte? Bei aktuell 15°C Aussentemperatur habe ich mich hingesetzt und versuche nun, ein bisschen Sommer-Feeling als Slideshow in meinen Blog zu holen. Bei dieser Aktion bin ich über ein hübsches PlugIn für WordPress gestolpert – die NextGen-Gallery. Weitere Infos gibt´s auch noch beim Entwickler, leider nur in Englisch. :( Das sind übrigens die Bildchen, die ich Euch am vergangenen Donnerstag schon angedroht habe… Ebenfalls bin ich ein paar kleinen Fehlerchen auf die Schliche gekommen – und das lässt mir jetzt keine Ruhe. Leider finde ich derzeit nichts im Netz, um diese zu beheben. Zum einen wird mir im WordPress-eigenen Artikel- bzw. Seiten-Editor unter „Visuell” nichts angezeigt. Lediglich HTML ist lesbar, und das in drei verschiedenen Browsern hier an meinem Macci. Wenigstens kann ich meine Seiten aus dem Browser heraus kopieren und dann in Ecto verändern – da ich dort einen funktionierenden WYSIWYG-Editor habe. So macht bloggen einfach mehr Spaß. Des weiteren ist …

Temporärer Herzstillstand

Eigentlich wollte ich heute morgen in aller Seelenruhe meine Blogsoftware auf den neuesten Stand bringen – ein WordPress-Upgrade stand ins Haus. Und auch, wenn mir bei diesen Updates schon immer ein wenig mulmig zumute ist, heute war ich eigentlich recht ruhig. Zu ruhig, wie sich kurze Zeit später heraus stellen sollte. Während ich nämlich die diversen Dateien und Ordner aktualisierte, stellte ich nach einem Weilchen mit großem Schrecken fest, dass ich versehntlich in der Zeile auf dem Server verrutscht war und fleissig sämtliche Inhalte meines Blogs löschte. Wer mich kennt, weiss, dass mir relativ schnell die Tränen in die Augen schossen, als mir das Ausmass der Tragödie bewusst wurde. Denn auch wenn ich immer brav die Datensicherung durchführe, so habe ich doch keinerlei Ahnung davon, wie ich die abhanden gekommenen Daten wieder herstellen sollte. Ruhe bewahren – dachte ich mir. Und ein Weilchen später, als mein Blog mausetot war, dachte ich mir: „Ok, schreib‘ doch mal Deinen Webhoster an – vielleicht kann der Dir helfen.” Gesagt – getan und ein klein wenig auf die Tränendrüse …