Terraginas Blog

Live aus meiner Küche & dem Leben

Kartoffel-Wedges

| 8 Kommentare

Kartoffeln! Ich hatte heute riesige Lust auf Kartoffeln! Also musste ein schönes „kartoffeliges” Rezept her. Und ich wurde auch fündig. :dance: Dazu sollte es einen Quark-Sour-Cream-Dip geben. Dafür hat der Hobbykoch ein Paket 20%igen Quark, 1 Becher Saure Sahne, 1 Tütchen Knorr Fix Garten-Kräuter, 3 EL Miracel Whip Balance, bissel Zitronensaft und ein paar Gewürze zusammen gerührt. Und ich habe in der Zwischenzeit zwei Stangen Staudensellerie in ganz feine Scheiben gehobelt – die kamen dann zum Schluß noch unter die Sour Creme.

Jetzt aber zum eigentlichen Rezept:

KARTOFFEL-WEDGES

kartoffel_wedges_02.jpg


Zutaten für 4 Personen:

  • 12 mittelgroße Kartoffeln (festkochend)
  • 1 El frischer Rosmarin (alternativ tut`s auch getrockneter oder andere Kräuter)
  • 1 EL Meersalz
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Curry
  • 1/4 TL Chiliflocken
  • frisch gemahlener Pfeffer (~ 4 Körner)
  • 3 EL Olivenöl


Zubereitung:


Die Kartoffeln gut waschen und abbürsten, anschl. mit Küchenkrepp gut trocknen. Vierteln und etwas größere in sechs Teile schneiden (halbieren und dann nochmal der Länge nach dritteln).

Den Rosmarin kurz abbrausen und ebenfalls trocknen. Nadeln von den Stilen streifen und fein hacken.

Die Kartoffeln in eine große Schüssel geben. Die Kräuter, das Salz und die Gewürze zugeben und verrühren. Dann das Öl zugeben und nochmals gut verrühren.

Den Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.

kartoffel_wedges_01.jpg

Die Kartoffelstücke auf einem Backblech verteilen (ich habe kein Backpapier verwendet), in den Ofen geben und alle 10 Minuten wenden. Am Anfang hängen die Wedges ein wenig an, lassen sich aber gut mit dem Pfannenwender lösen. Backpapier ist also nicht notwendig. (Wer allerdings keine Lust hat, das Bleck später ein Weilchen einzuweichen, sollte doch welches benutzen.)

Nach 30-40 Minuten sind die Wedges fertig und können serviert werden.

Guten Appetit!

Quelle: Chefkoch.de

Print Friendly
Lust zu teilen? Ein Klick genügt ;-)
Facebook Twitter Tumblr Email

8 Kommentare

  1. Pingback: Terraginas Blog » Blog Archive » Kartoffelscheiben

  2. Pingback: Terraginas Blog » Blog Archive » Abgrillen mit lecker American Sour Cream

  3. Ohhhhhhhhhh da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Wo ich gerade eh so einen Hunger schiebe – aber unser Essen bruzzelt noch vor sich hin. Das klingt echt klasse, das muß ich mal ausprobieren, danke!

  4. Hallo liebe Tina,

    nein, „sorten-technisch” bin ich total unversiert (was man ja noch ändern kann). In der Regel kaufen wir unsere Bio-Kartoffeln, meist festkochend, im ortsansässigen Supermarkt :blush1:

    Aber ich werde mal nach Linda Ausschau halten, wenn ich beim nächsten Gemüsehändler vorbei komme. Leider haben wir ja keinen schönen Markt in der Nähe, wo ich mal drüber schlendern könnte…. :(

    Liebe Grüße von Kerstin

  5. Jammi, die mag ich auch sehr gerne. Ich mag eh Kartoffeln in allen Variationen. Aber lange nicht alle Sorten. Ich bin da eigentlich sehr eingeschränkt in meinem Geschmack. Am liebsten mag ich natürlich Linda. Das ist einfach die genialste Kartoffel überhaupt. Wie ist das mit Dir? Hast Du auch eine spezielle Sorte?

  6. Moinsen,
    Wedges = JA!!, Staudensellerie geht GAR NICHT :(

    Hier gibts heute Ofenkartoffeln mit einer Pfifferlingspfanne (dem Lieblingspilzen meines netten Mitbewohners ;) ).

    nice day

    Imbolc

  7. Mmmhhh, sehen die lecker aus – ich liebe Kartoffeln in allen Variationen. Das muss ich demnächst unbedingt ausprobieren, danke für das tolle Rezept.

    LG Soni

  8. oh, das ist ja eine gute Idee. Die Kartoffel-Wedges habe ich schon so lange nicht mehr gemacht. Danke für die Anregung! :hearts:

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


:) :-( :hearts: :-p :razz: :( :winke: :yes: :noidea: *lol* :good: :oh: :blush1: more »