Backstube, Leckeres, Rund ums Kochen
Kommentare 22

Vanille & Vanille-Extrakt

Immer wieder blogge ich Rezepte, in denen mein liebstes „Gewürz”, die Vanille, in Form von „Vanille-Extrakt” vor kommt. Was in USA standardmässig in nahezu jedem Kuchen und Dessert Verwendung findet, ist hierzulande eher unbekannt und auch nur schwer erhältlich. Vor geraumer Zeit habe ich ihn jedoch in einem größeren Supermarkt entdeckt. Aber mit ca. 11 Euronen pro 50 ml ist er auch ziemlich teuer. Hier gibt´s übrigens – leider ausschließlich auf Englisch – ein paar Infos über Vanille-Extrakt.

Wie sehr freute ich mich letzte Woche, als ich dann über diesen Vanille-Online-Shop stolperte. Vanille direkt vom Erzeuger – ohne Umwege über Zwischenhändler zu einem unschlagbaren Preis. Großartig! Die Familie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die eigenes in Madagaskar angebaute Vanille in Deutschland zu vertreiben.

Die Vanilleschote ist die Blüte der Vanille-Orchidee. Wenn man sich überlegt, dass die Orchideenblüte noch von Hand bestäubt wird, leuchtet schon eher ein, warum Vanille bei uns – direkt nach Safran – das teuerste Gewürz ist. Spannend sind auch die Galeriebilder auf der Website des Shops. Wenn ihr mal ein bissel Zeit habt – klickt euch mal durch.

Ich habe letzte Woche ein Bündel Vanille bestellt (und auch noch ein paar andere Gewürze) und bereits nach zwei Tagen ist die umwerfende Ware bei uns eingetroffen. Noch nie habe ich Vanille zuvor in dieser Qualität und Frische gesehen, geschweige denn gerochen. Wer wie ich also auch ein Vanille-Junkie ist, sollte diesen Versand unbedingt ausprobieren – Begeisterung garantiert!

Aber nun zurück zum Vanille-Extrakt. Wer bei Wiki.org genauer hinsieht, sieht auch unten einen Link „How to make Vanilla Extract” – natürlich bin ich diesem Link sofort gefolgt und hier gelandet.

Gestern nun habe ich mich dann in die Küche gestellt und losgelegt. Die Sache ist wirklich kinderleicht und wer jetzt den Extrakt ansetzt, hat zur Weihnachtszeit ein Fläschchen wunderbaren Vanille-Extrakt parat. Hier also nun das Rezept (ich habe gleich die doppelte Menge angesetzt, weil ich auch ein paar kleine Fläschchen abfüllen und verschenken möchte):

VANILLE-EXTRAKT


vanille-extrakt_01.jpg

Zubereitung:

  • 6 Vanilleschoten
  • 500 ml Wodka
  • 1 Flasche (am besten eine Weithalsflasche) mit dicht schließendem Deckel

Die Schoten der Länge nach aufschlitzen und ca 1 cm stehen lassen.

Alle Schoten in eine Flasche geben und mit dem Wodka auffüllen, so dass die Schoten komplett bedeckt sind. Dicht verschließen.

Die Flasche für mindestens 2 Monate an einen kühlen, dunklen Ort stellen und immer mal wieder gut schütteln.

Der Extrakt kann Jahre halten. Wenn ein Teil verbraucht ist, einfach wieder mit Wodka auffüllen… und das Schütteln nicht vergessen. :yes1:

Was nicht im Original-Rezept steht, ist, dass man hier und da mal eine Vanilleschote austauscht. Aber das könnte ich mir sehr gut vorstellen und auch auf jeden Fall ausprobieren.

Hier noch einmal zwei Bilder: Das linke direkt nach dem Ansetzen – das rechte nach einem Tag im Kühlschrank.

vanille-extrakt_02.jpg

Die Verfärbung ist schon deutlich zu sehen. Ich finde es äußerst spannend und werde sicher mal das ein oder andere Update-Bild hier präsentieren.




Print Friendly

22 Kommentare

  1. Pingback: Schoko-Whoopie-Pies | Terraginas Blog

  2. Pingback: Was macht eigentlich…. | Terraginas Blog

  3. Pingback: Terraginas Blog » Blog Archive » Es sind noch Weihnachtsmänner da

  4. Pingback: Terraginas Blog » Blog Archive » Ein Küchengruß von Cynthia Barcomi

  5. Pingback: Terraginas Blog » Blog Archive » Ein ganz spezieller Seelentröster

  6. Pingback: Terraginas Blog » Blog Archive » Moussaka – griechischer Auberginenauflauf

  7. imbolc sagt

    Erster Einsatz deines Extraktes heute beim Dessert: „Eton Mess“ mit Himbeeren (die ich mit einm TL „parfümiert“ habe).
    Eton Mess= englisches Blitzdessert, dass sofort auf die Hüften geht :pfeif: Besteht aus Baiser, Sahne, Beeren und etwas Zucker…und dazu ein Gläschen Prosecco…perfekt!

    LG

    Immi

  8. Danke für das Rezept!
    Soeben 3 Fläschen angesetzt … Ich hab vom Urlaub auf Mauritius und Reunion noch so viele Vanilleschoten, zwar sind sie noch ein Weilchen haltbar, aber so eine Vanilleessenz kann man immer gebrauchen ….

  9. Mein Päckchen ist heute angekommen. Vanilleschoten, gemahlene Bourbon-Vanille und noch ein paar andere Gewürze. Sowas von klasse!!! Ich bin begeistert und das zu diesen Preisen! Danke für diesen super-genialen Tipp! *dickenknutschergeb*

  10. Es freut mich sehr, dass ihr genauso begeistert seid wie ich es bin – vielleicht sollte ich bei Madavanilla mal nachfragen, ob ich Werbungsprozente bekomme… *lol*

    Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren der Vanille und ich bin mir sicher, ihr werdet nicht enttäuscht sein. :yes1:

  11. imbolc sagt

    …da muß ich doch auch mal stöbern…je älter ich werde (danke für die liebe Mail :yeah: ), desto mehr schwenke ich von Schoko zu Vanille…auch gern im herzhaften Bereich :sing:

  12. Bei Madavanilla bin ich schon länger Kunde, die haben ganz wunderbare Vanille und die Preise sind klasse, einfach großartig.
    Danke für das Rezept für den Vanille-Extrakt, werde ich wohl unbedingt mal probieren müssen :yes:

  13. Na das nenne ich mal wieder einen brauchbaren Tipp! Vielen, vielen Dank! Ich stehe ja auch auf Vanille in allen Variationen und scheue immer vor den teuren Schoten im Supermarkt zurück. Aber jetzt kann ich mich ja richtig austoben. Vielen Dank für den super Link!

  14. Liebe Kerstin,
    über diesen Blogeintrag freu ich mich ganz besonders. Ich liebe Vanille und verwende sehr häufig.
    Möchte Dir mein erstes Stöckchen auch zuwerfen, das Du mit Ute zugeworfen hat
    und würde mich freuen, wenn Du’s auffängst *lol*

    1.) Magst Du den Herbst und warum?

    2.) Was machst Du lieber: kochen oder backen und was ist Dein Lieblingskuchen-/gericht?

    3.) Was gefällt Dir besser Hörbücher oder liest Du lieber?
    ganz liebe Grüße
    Christel

  15. Huhu liebe Suse,

    zum einen habe ich die Bourbon-Vanilleschoten in der Größe 17-18 cm bestellt. Dazu die Metalldose (damit ich sie vernünftig aufbewahren kann – sehr schön übrigens mit dem Sichtfenster und wenn du diese öffnest, fällst du in`s Vanille-Koma). Diese habe ich für den Extrakt und auch für mein Panna Cotta genommen.

    Ausserdem liegen jetzt in einem dichten Plastikbeutelchen noch 5 von den Pompona-Schoten. Die sind so riesig und haben fast noch mehr Aroma.

    Wenn du auch „zuschlägst”, dann vergiss` nicht, mir davon zu berichten….

    Sei lieb gegrüßt von Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:hurra: 
:cool: 
:heart: 
:rose: 
:-) 
:whistle: 
:yes: 
:cry: 
:-( 
:unsure: 
;-) 
:mail: 
:kaffee: 
:coffee: 
:nagellack: 
:holy: 
mehr...